Am 24.10.13 lud die EVP Dietikon ein zum Themenabend Jugend. Präsident Thomas Wirth begrüsste die anwesenden Gäste, darunter Parteienvertreter sowie die Presse. Er machte auf den Umstand aufmerksam, dass die Schweiz zwar nach Vermögen pro Kopf das reichste Land weltweit ist, sich hier aber dennoch alle drei Tage ein Jugendlicher das Leben nimmt. So drehten sich die Themen um die gestiegenen Anforderungen, aber auch die viel grösseren Auswahlmöglichkeiten für Jugendliche, kombiniert mit z.B. der frühen Erwartung für eine Ausbildungsrichtung. Oliver Badrzadeh, Jugendarbeiter in Dietikon, erzählte in einem ersten Teil aus seinem Alltag. Anschliessend konnten Fragen gestellt und darüber diskutiert werden. Stichworte sind beispielsweise der Einfluss der elektronischen Medien, Ausländeranteil, Vorbildfunktion der Erwachsenen etc. Oliver Badrzadeh hat uns einen interessanten Einblick gegeben. So ist im Jugendzentrum zwar viel Freiheit da, aber auch hier gibt es Grenzen, die alle respektieren müssen. Interessant auch zu erfahren, dass seiner Meinung nach heute die Musikindustrie einen unguten Einfluss auf Jugendliche haben kann, in dem sie Trends schafft, die oft nicht hilfreich für deren Entwicklung sind. Es herrschte Einigkeit darüber, dass Jugendliche heute nicht generell anständiger oder frecher sind. Verglichen mit vor 20 oder 30 Jahren sind einfach die Rahmenbedingungen heute sehr verändert. Aber wie damals wollen Jugendliche auch heute ernst genommen werden und in vertretbarem Rahmen ihre eigenen Erfahrungen machen können.

Thomas Wirth
Präsident EVP-Ortspartei Dietikon