Haidong Gumdo Verein Zürich

Erfolgreiche Schwertkämpfer aus Dietikon

megaphoneVereinsmeldung zu Haidong Gumdo Verein ZürichHaidong Gumdo Verein Zürich

Seit eineinviertel Jahren wird in der Shim Sang Schule in Dietikon koreanischer Schwertkampf, Haidong Gumdo, unterrichtet. Mittlerweile zählt die Schule, deren Name „ruhiger Geist“ oder „starkes Fundament“ bedeutet, über zehn Schüler und ist damit sehr schnell gewachsen. „Diese Entwicklung freut mich natürlich ausserordentlich! Anfangs war ich mir nicht sicher, ob Schwertkampf und Dietikon zusammenpassen. Aber die Motivation und die Disziplin meiner Schüler zeigen, dass es die richtige Entscheidung war, nach Dietikon zu kommen“, ist Schulleiter Sommerfeld überzeugt.

Die angesprochene Leidenschaft beweist allen voran Luca Cattin, der erste Schüler der Shim-Sang-Schule. Er war die ersten Wochen ganz allein und genoss sozusagen Privatunterricht. Als erster Schüler, eine ganz besondere Position im Haidong Gumdo, war er am 15. März 2014 auch der erste Vertreter der Dietiker Schule an den nationalen Gurtprüfungen in Meggen. Seither ist einiges passiert und am vergangenen Samstag zeigten ganze vier Vertreter aus Dietikon ihr Können und bestanden alle mit Bravour ihren Test. Neben Luca, der nun schon seine dritte Prüfung – diesmal zum Grüngurt – ablegte, waren auch Robin Ryser (Orange), Takuya Kamiyama und Lars Seebacher (je Gelb) erfolgreich.

„Besonders um Robin machte ich mir gar keine Sorgen: Er war bei seiner ersten Prüfung der einzige in seiner Kategorie und musste daher das ganze Programm als Neuling alleine vor den Prüfern, allen Schülern und dem Publikum ablegen. Trotzdem hat ihn das nicht aus der Ruhe gebracht und er hat unglaublichen Willen und Konzentration gezeigt“, erzählt Sommerfeld stolz. Überhaupt sei er überaus zufrieden mit seinen Schülern und deren Auftreten an der Prüfung. Alle zeigten gute Technik, hohe Disziplin und einen guten Zusammenhalt.

Aber auch für den stolzen Schulleiter galt es ernst am letzten Samstag. Zusammen mit drei weiteren Schwertkämpfern trat er vor Headmaster Christian Mayer, Präsident des Schweizer Haidong-Gumdo-Verbandes, und dem Technischem Direktor von Europa, Meister Chul-Kyung Lee, zur DAN-Prüfung an, den Meistergraden. Neben einem 1. Dan- und zwei 2. Dan-Anwärtern, trat Welt- und Europameister Sommerfeld zum 3. Dan an. Die zweistündige Prüfung beinhaltet Formenlaufen, Schwertziehübungen, Zweikampftechniken, Bambusschneiden und Zeitungsschneiden. Danach war er sichtlich erleichtert, als alles geklappt hat und Meister Lee das positive Resultat verkündete.

Der HGVZ wünscht allen alles Gute und weiterhin viel Erfolg.

Weitere Informationen unter www.hgvz.ch und www.haidong-gumdo.ch.

Meistgesehen

Artboard 1