Am besten schnitten die Limmattalerinnen in der Kategorie Damen (Ü22) ab. Maya Keller (Urdorf) turnte einen  hervorragenden Wettkampf. Sie brillierte vor allem am Sprung mit einer 9.50 und am Reck mit einer 9.80 und erreichte damit den verdienten 2. Rang.

Mit ihr auf dem Podest konnten noch zwei weitere Urdorferinnen strahlen, Nathalie Schneider und Carole Jobin wurden gemeinsam Dritte. Carole turnte einen sehr guten, ausgeglichenen Wettkampf und konnte sich endlich wieder einmal eine Bronzemedaille umhängen lassen.

Nathalie war eine Woche davor noch nicht sicher, ob sie nach der langen Verletzungspause überhaupt an den Start kann. Umso erfreulicher war das ausgezeichnete Resultat. Neben dem Podest strahlte die junge Mutter Sandra Kaufmann (Urdorf) mit den Podestturnerinnen um die Wette, sie wurde sehr gute 5.

Auch im K6 erreichte eine Urdorfer Turnerin den 3. Rang. Kim Kober turnte einen starken Wettkampf und erhielt an den Ringen die höchste Note aller K6 Turnerinnen, eine 9.35. Auch am Reck konnte sie brillieren und erhielt eine 9.55.

Weitere Top-Platzierungen

Es gab auch in den anderen Kategorien Top-Platzierungen von einigen Turnerinnen aus Urdorf und Weiningen. Im K1 überzeugte Mina Zuber (Urdorf) die Wertungsrichter und erzielte den sehr guten 15. Rang bei knapp 300 gestarteten Turnerinnen. Im K2 waren 250 Turnerinnen am Start und die Urdorferin Jessica Märki erreichte den hervorragenden 5. Rang.

Die Weiningerin Jael Meier platzierte sich auf den ebenfalls hervorragenden 10. Rang. Im K4 sind es immerhin noch fast 200 Startende und die Urdorferin Laurine Minder platzierte sich auf dem ausgezeichneten 18. Rang. Lea Hartmann (Urdorf) war im K5 am Start. Sie erhielt für ihre schöne Ringübung die höchste Note in ihrer Kategorie, eine 9.55. Sie erreichte den sehr guten 8. Rang.

In der Königsklasse K7 turnte die Weiningerin Alessia Romanelli einen ausgeglichenen Wettkampf, erhielt Noten zwischen 9.15 und 9.40 und wurde ausgezeichnete 5. Ihre Namensvetterin Alessia Kober aus Urdorf turnte ebenfalls sehr ausgeglichen und reihte sich auf dem sehr guten 10. Rang ein, dicht gefolgt von der Urdorferin Jennifer Mentner auf dem 12. Rang.

Für die Qualifikation sehen diese Resultate schon sehr vielversprechend aus.