Unihockey Team Aarau

Ein Spiel wie die ganze Saison

megaphoneVereinsmeldung zu Unihockey Team AarauUnihockey Team Aarau
..

Das Team Aarau beendet die erste 1. Liga Saison auf dem guten dritten Rang. Im letzten Spiel konnte Zürich Lioness knapp mit 7:6 bezwungen werden. Das Spiel glich in grossen Teilen dem Saisonverlauf: starker Start, starkes Nachlassen und am Schluss den Vorsprung doch noch über die Ziellinie gerettet.

Die Adlerinnen hatten sich für das letzte Spiel der Saison einiges vorgenommen. Ein letztes Mal sollten die Kräfte mobilisiert und gezeigt werden, was eigentlich an Potential in dieser Mannschaft steckt. Die Aarauerinnen starteten entsprechend engagiert in das Spiel und legten ein hohes Tempo vor. Lioness konnte nur bedingt mithalten. Ein Sololauf von Salome Rotzler, der erste Treffer von Sabrina Dellsperger für Aarau und ein souverän verwandelter Penalty von Michelle Schär sorgten bis zur 10. Spielminute für eine komfortable Führung. Das Heimteam nahm in der Folge sein Time Out und spielte mit der klaren Anweisung: “mehr Härte ins Spiel bringen” weiter. Die Aarauerinnen liessen sich von der ruppigen Spielweise etwa einschüchtern und die Maschinerie kam arg ins Stocken. Natalia Castro Castell konnte vor der Pause doch noch einmal für Aarau einnetzen und so für die komfortable Führung sorgen.

Nach der Pause funktionierte im Spiel von Aarau gar nichts mehr. Lioness bekam langsam aber sicher die Oberhand und Aarau fand sich vermehrt mit Defensivarbeit beschäftigt. Diese wurde jedoch nur halbherzig erledigt und zwei Weitschüsse der Löwinnen fanden den Weg ins Tor. In der Offensive klappte ebenso wenig und so war es nicht verwunderlich, dass es nach 40 Minuten nur noch 4:2 für Aarau stand.

Lioness witterte Morgenluft und versuchte im letzten Abschnitt die Wende definitiv zu vollziehen. Als es nach fünf gespielten Minuten plötzlich nur noch 4:3 für Aarau stand, wankte Aarau bedrohlich. Die Adlerinnen fielen jedoch nicht vollständig. Ein zu hartes Einsteigern der Zürcherinnen führte zur ersten Strafe der Partie und diese konnte Aarau ausnutzen. Das 5:3 brachte Aarau wieder mehr Auftrieb. Eliane Fäs erhöhte mit dem wohl schönsten Aarauer Spielzug des Spiels auf 6:3. Als Schär, nach einem Auswurf von Torhüterin Milena Näf, auf 7:2 davon zog, schien das Spiel gelaufen zu sein. Doch wieder verlor Aarau den defensiven Faden und Lioness nutzte dies gnadenlos aus. Eine Minute vor Schluss war der Vorsprung wieder auf einen Zähler Vorsprung geschmolzen und Aarau kam noch einmal gehörig ins Zittern. Mit vereinten Kräften gelang es Aarau den Vorsprung doch noch über die Ziellinie zu retten und die drei Punkte mit nach Hause zu nehmen.

Aarau beendet damit eine Saison mit vielen Hochs, aber auch einigen Tiefs, auf dem guten dritten Rang. Die Aufsteigerinnen hatten sich vor der Saison vorgenommen, so schnell wie möglich nichts mehr mit dem Abstiegskampf zu tun zu haben. Dank einer beinahe perfekten Vorrunde konnte Aarau lange Zeit sogar ganz oben mitspielen und viel Höhenluft schnuppern. Der Einbruch rund um die Weihnachtsfeiertage und die sehr durchzogene Rückrunde liessen Aarau wieder auf dem Boden der Tatsachen landen. Am Schluss konnte der dritte Rang gesichert werden. Das Saisonziel ist damit sicher übertroffen. Dass Aarau in praktisch allen Spielen mit einem grossen Kader antreten konnte und fast immer alle mitgereisten Spielerinnen auch zum Einsatz kamen, zeigt sicher auch die Breite im Aarauer Kader. Trotzdem hat gerade die Rückrunde gezeigt, dass in der Sommerpause viel Arbeit auf das Team Aarau warten wird.

Zum Schluss bleibt noch der Dank an ALLE, die uns während der Saison unterstützt haben.

Zürich Lioness vs. Team Aarau 6:7 (0:4, 2:0, 4:3)

Hardau, Zürich. SR Kuratli/Brechbühler
Tore: 6. Rotzler 0:1. 6. Schär 0:2. 9. Dellsperger 0:3. 19. Castro Castell 0:4. 24. Lioness 1:4. 24. Lioness 2:4. 46. Lioness 4:5. 47. Rotzler 3:5. 49. Fäs (Schär) 3:6. 51. Schär (Näf) 3:7. 54: Lioness 4:7. 55. Lioness 5:7. 59. Lioness 6:7.
Strafen: 1×2 Minuten gegen Lioness. Keine Strafen gegen Aarau

Aarau: Stettler (ab 35. Näf); Siegrist, Lustenberger; Castro Castell, Nyffeler, Schär. Nenna, Hofer; Rotzler, Huser, Rutschmann; Fäs, Dellsperger; Wagner, Rieder, Schenk. Roos; Frame, Bolt, Fehlmann.

Aarau ohne: Suter, Zobrist, Merian, Schär (alle verletzt), Margetts, Hames (alle abwesend)

Meistgesehen

Artboard 1