Am Mittwoch 12. September 2018 nach 15:00 Uhr trafen sich die Grünen Dietikon am Rapidplatz ein. Tex von der Gartenkooperative ortoloco bereitete fleissig Dips und Gemüsestängeli zu. An den Biorüebli wurde die Haut selbstverständlich belassen. Der rote Obstbautraktor vom Biohof Fondli präsentierte sich stolz in der urbanen Architektur. Er war heute nicht für (biologischen!) Pflanzenschutz, Mähen, Anpflanzen und Pflegearbeiten im Einsatz. Auch der Güllenmixer war heute nicht angehängt, sondern heute mit Palett und Chratten bestückt. Die vier Frühsorten Äpfel Resi (jeder mit einem Fair-Food-Kleber bestückt!), Werdenberg, Ladina und Gravensteiner leuchteten in herbstlichen Farben. Landwirtin Tina informierte, dass im Herbst weitere acht Sorten (darunter die Lagersorten Topaz und Diva) dazukommen werden. Es gab Zwetschgen gemischt und grüngelbe Williamsbirnen vom Feinsten zu bestaunen und zu geniessen.

Manuel Kampus (Koch von Beruf und Kantonsratskandidat der Grünen) bereitete pausenlos Vollkorn-Crêpes mit Bio-Zimtzucker zu (Eier vom Brüederhof Dällikon, Milch vom Basihof).

Anita Triaca vom Biohof Basi präsentierte ihren lokalen Basitalerkäse auf einem Ahornbrett geschmückt mit orangefarbenen Calendula, Salbei und Baumnusshälften. Das hauseigene, aromatische Himbeerjoghurt kontrastierte dazu in violett-rosa fantastisch. Es wurde in kleinen Bechern offeriert.

Einheimische Bioproduktion – Esskultur der Region auf höchstem Niveau!

Punkt 20:00 Uhr steuerte Landwirtin Tina ihren Traktor beschwingt durch Marktstände und Liegestühle Richtung Dietikon West dem Fondlihof zu.

Verena Wyler, Grüne Dietikon