Präsident Thomas Grädel begrüsste am Freitag 7. März 52 Mitglieder und Gäste darunter 6 Gemeindeparlamentarier zur ersten Generalversammlung. In seinem Jahresbericht erwähnte er die vielfältigen Tätigkeiten des Vereins wie Standaktionen, Petition an den Stadtrat, Motion Grädel, Kundgebung mit 150 Teilnehmern beim Salmensaal und Unterstützung von einspracheberechtigten Mitgliedern. Unter Verschiedenem präsentierte Erhard Brunner, ein ausgewiesener Kenner der Bahnvorschriften die vorgesehene Trasseführung im Gebiet Spitalstrasse/Färberhüslistrasse. Die Ausschreibung und die Aussteckungen durch die Limmattalbahn AG spotten jeder Vernunft. Nichteinhalten von Grenzabständen, Übertragung von öffentlichem in privaten Grund um die zu erwartenden Unterhaltskosten den Eigentümern zu überbürden sowie Nichtberücksichtigung von vorhandenen Bäumen sind nur ein paar offensichtliche Mängel am Projekt. Dem Stadtrat ist zu Gut zu halten, dass er sich verpflichtet sieht, sich für die Untertunnelung der Spitalstrasse einzusetzen. Die Anwesenden gaben ihrem Erstaunen Ausdruck über die offensichtliche Fehlplanung beim sogenannten jahrhundertprojekt und sind bereit sich weiterhin für eine faire Lösung ein zu setzen. Der anschliessende Genuss von Heiri Lüthi's Bündnersuppe mit adäquaten Getränken gab auchGelegenheit die für das Quartier inakzeptable "Bereicherung" teilweise zu verdauen.