Am Freitag, 8. Dezember haben die Bürgerlichen Parteien Schlieren (BPS) mit einem Advents-Apéro ihren Wahlkampf-Auftakt und ihren neuen Auftritt gefeiert.

Im vollbesetzten Familien-Zentrum konnten die Anwesenden von den bürgerlichen Stadträtinnen und Stadträten etwas über ihre Motivation einer erneuten Kandidatur erfahren. Wieso stellt man sich weitere 4 Jahre zur Verfügung, was für Ziele sollen in der neuen Legislatur umgesetzt werden, falls man wieder gewählt wird? Diese Frage haben Stefano Kunz (CVP), Bea Krebs (FDP) sowie Pierre Dalcher und Christian Meier (beide SVP) schlüssig beantwortet. Manuela Stiefel (FDP) hat klar dargelegt, wieso sie für das Amt der Stadtpräsidentin kandidiert. Ihre lebhafte Rede zeugt von einem grossen Einsatz, dieses Ziel mit aller Kraft zu erreichen. Das Resümee der gut besetzten Veranstaltung: „Kein bisschen müde und voller Energie, um Schlieren weiterzubringen in seinem Bestreben, ein liebens- und lebenswerter Ort für die Einwohnerinnen und Einwohner zu sein, ein attraktiver Standort für das Gewerbe und die Wirtschaft mit eingeschlossen.“

Attraktiv und modern ist auch der neue optische Auftritt der BPS. So wurde ein Logo entwickelt, welches in den Farben den Schulterschluss der CVP, EVP, FDP und SVP symbolisiert. In einem Pfeil sind die Farben der einzelnen Parteien als einzelne Dreiecke aneinandergefügt. Zusammen mit der schlichten, kursiven Schrift für das Kürzel „BPS“ und den Initialen der verschiedenen Parteien, ergibt sich ein frisch wirkendes Logo. Schnörkellos, geradlinig, vorwärtsgerichtet und dynamisch, so will die „BPS", so wollen die Bürgerlichen Parteien Schlieren gemeinsam in die Zukunft gehen. Eine alte Institution zollt ihren Gründern von anno dazumal Achtung und zeigt das stolz mit dieser gemeinsamen Investition in einen neuen Auftritt.