Stadtjugendmusik Dietikon

86. Generalversammlung der SJMD

megaphoneVereinsmeldung zu Stadtjugendmusik DietikonStadtjugendmusik Dietikon
  1. Generalversammlung der Stadtjugendmusik Dietikon

Für einmal trafen sich die Mitglieder der SJMD zur Generalversammlung nicht im Restaurant Heimat, sondern im Gleis 21, dem lebendigen und dynamischen Kulturort von Dietikon. Passender hätte ein Ort für eine Generalversammlung einer Jugendmusik wohl kaum ausgesucht werden können. Bereits um 19.30h trafen die ersten Mitglieder ein und rege Gespräche wurden geführt, so als würde man sich nur einmal im Jahr sehen. Um 20h eröffnete die Präsidentin Pia Siegrist-Felber die 86. Generalversammlung. Sie begrüsste neben den vielen aktiven Musiker und Musikerinnen namentlich das älteste anwesende Ehrenmitglied Paul Grunder sowie den ebenfalls anwesenden Fabian Zwimpfer, also den Präsidenten der Stadtmusik Dietikon. Nach der Wahl von Beatrice Rieser zur Stimmenzählerin (welche auch dieses Jahr nie wirklich zählen musste, weil die Abstimmungen einstimmig oder mit überdeutlichem Mehr erfolgten) wurde das Protokoll der letzten, also der 85. Generalversammlung, einstimmig abgenommen. Ergänzungen zum letztjährigen Protokoll gab es keine und so wurde der Verfasserin des Protokolls, Seraina Gloor, mit einem grossen Applaus herzlich für ihre Arbeit gedankt. Nach Verlesen des Jahresberichts durch Seraina ergriff die Präsidentin das Wort und verdankte den Jahresbericht.

Schnell verging die Zeit und schon waren wir bei der Abnahme der Jahresrechnung und der Erteilung der Décharge an den Vorstand angelangt. Nicht nur unser Finanzer, Dirk Frebel, hatte gute Arbeit geleistet, sondern auch der erste Revisor Pius Meier und die zweite Revisorin Franziska Zwimpfer. Sie haben die Buchhaltung der SJMD stichprobenartig überprüft und konnten dem Kassier ein einwandfreies Zeugnis ausstellen betreffend Exaktheit und Vollständigkeit der Buchführung. Mit der Festlegung der jährlichen Beiträge und Mitgliederbeiträge waren wir bereits beim nächsten Traktandum angelangt. Der Vorstand beantragte den Anwesenden, diese Beiträge wie bisher unverändert tief beizubehalten. Denn einerseits sind die Musikstunden bei Musiklehrern für manche Familien eine doch beträchtliche Auslage, zum anderen sind auch die Instrumente und deren Unterhalt im Budget einer Familie einzukalkulieren. Damit ist die finanzielle Belastung schon recht hoch, weshalb man die Jugendlichen keinesfalls wegen eines belastenden Mitgliederbeitrags von der Mitgliedschaft bei der SJMD abhalten möchte. Aus diesem Grund wurden sämtliche Beiträge und Mitgliederbeiträge nicht erhöht. Dies ist nur möglich, weil neben der Stadt, welche die SJMD stark unterstützt, auch zahlreiche grosszügige Spender uns treu, Jahr für Jahr finanziell unterstützen. Die anschliessende Genehmigung des Budgets ging schnell über die Bühne. Die grösseren Abweichungen gegenüber dem Vorjahr wurden kurz und klar vom Kassier erläutert, so dass keine Fragen mehr gestellt wurden.

Die Präsidentin teilt anschliessend mit, dass die SJMD zahlenmässig gegenüber dem Vorjahr (2018) gleich viele aktive Mitglieder hatte bei den Tambouren und im Zwischenkorps wie im 2019. Das Hauptkorps konnte sogar um zwei Personen vergrössert werden und zählt momentan 42 aktive Musikerinnen und Musiker. Vom Zwischenkorps zum Hauptkorps wechselten sechs Jugendliche und von der Musikschule traten ebenfalls sechs Jugendliche in das Zwischenkorps ein. Von den 42 Musikerinnen im Hauptkorps sind 10 Trompeter, also fast ¼ des gesamten Korps. Leider fehlen der SJMD Personen, die sich z.B. für eine Tuba begeistern könnten. Dieses Instrument ist jedoch für eine Musik wie die SJMD ein absolutes Muss. Es wäre daher schön, wenn sich ein oder zwei Trompeter im Verlauf des Jahres 2020 auf z.B. ein Tuba-Abenteuer einliessen, damit Noah Siegrist, welcher auch nicht jünger wird, ersetzt werden könnte!

Nach erläuternden Worten zu diversen Mutationen innerhalb des Vereins schritt die Präsidentin zu den Wahlen. Leider jedoch konnten nur 6 von insgesamt 10 Personen im Amt bestätigt werden, da gleichzeitig vier Vorstandsmitglieder ihren Austritt aus dem Vorstand gaben. Diesen Aderlass kann der zurückbleibende Vorstand nur schwer verkraften, verbunden mit der Hoffnung, dass innert kurzer Zeit der Vorstand wieder voll besetzt werden kann. Ansonsten dürfte es schwierig werden, das heute bestehende Angebot und die heute gegenüber den Jugendmusikanten erbrachten Dienstleistungen aufrecht erhalten zu können. Wiedergewählt wurden in Anwesenheit einstimmig Pia Siegrist-Felber, Sandra Bürgler, Seraina Gloor, Jeannette Gruber, Laura Hunsperger-Siegrist, Julia Meier und Stephan Lüchinger. Vakant sind momentan die Ressorts Finanzen, Notenverwaltung, Nachwuchsförderung und Kontakt Musikschule sowie Instrumente, Material und Uniformenverwaltung. Pia dankte den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern von Herzen für ihren grossen Einsatz während vielen Jahren und schritt dann zu den Verabschiedungen. Leider konnte Evelyne Wittwer nicht anwesend sein. Sie besorgte die Notenverwaltung und übte ihr Amt gewissenhaft während 17 Jahren aus weshalb sie zum Ehrenmitglied ernannt wurde. Dabei kümmerte sie sich nicht nur um die Notenverwaltung, sondern sie half mit allen ihren Kräften, wo sie auch nur konnte. Immer war sie für einen Sondereinsatz zu haben. Ursi Nussbaum war während 8 Jahren unsere Vertretung in der Musikschule und unterstützte uns ebenfalls wo immer möglich, sei es als Fahrerin zu Konzerten oder als Frau für alles an unserem Stand am Weihnachtsmarkt. Ebenfalls seit 2011 hatte Dirk Frebel, unser Kassier, die Finanzen im Griff und schaute, dass die Löhne der Dirigenten stets pünktlich ausbezahlt wurden. Andrea Bachmann sorgte sich während 5 Jahren um die SJMD eigenen Instrumente und Uniformen und erledigte ihre Aufgaben ebenfalls mit Elan und Beharrlichkeit, und zwar so, bis alle Instrumente und Uniformen von den austretenden Musikanten und Musikantinnen wieder im Lager der SJMD waren. Insgesamt standen die Austretenden vier Vorstandsmitglieder also ganze 38 Jahre im Dienst der SJMD! Das war den Anwesenden der 86. Generalversammlung einen riesigen Applaus wert!

Leider erschöpfte sich der personelle Aderlass nicht bei den Vorstandsmitgliedern, sondern Pia musste auch noch unsere beiden Dirigenten des Haupt- und Zwischenkorps verabschieden. Marco Nussbaumer begann ein Studium und er muss Prioritäten setzen. Aus diesem Grund wird er sein Engagement bei der SJMD nach dem Jahreskonzert 2020 aufgeben, dies nach acht wunderbaren Jahren. Rico Felber absolviert ein Studium in Übersee, weshalb er nach fast sechs Jahren das Amt als Dirigent des Zwischenkorps auch niederlegen musste. Beide Dirigenten schafften es immer wieder die Jugendlichen mit Geduld und Zuneigung zu motivieren und für die Musik zu begeistern. Für die weitere Zukunft wünschte Pia Siegrist-Felber den scheidenden Dirigenten alles Gute, beruflich wie privat. Nach einer Übersicht über die zukünftigen bereits bekannten Tätigkeiten der SJMD im 2020 beendete Pia Siegrist-Felber die Generalversammlung 2020 um ca. 21h.

Bemerkung:

Text von Stephan Lüchinger; Autor muss nicht erwähnt werden. Sie dürfen den Text nach freiem Ermessen anpassen, falls dies notwendig ist. Besten Dank, für Rückfragen bin ich erreichbar unter Stephan-Luechinger@gmx.ch. 

Freundliche Grüsse, Stephan Lüchinger

Meistgesehen

Artboard 1