VBC Kanti Baden

1:3-Niederlage gegen den Tabllenführer

megaphoneVereinsmeldung zu VBC Kanti BadenVBC Kanti Baden
Die ungeschlagenen Ostschweizerinnen behalten auch im Rückspiel kurz vor Weihnachten alle drei Punkte für sich (Foto by Nightwalks & Daydreams Photography).

Auch im Rückspiel keine Punkte aus Aadorf

Die ungeschlagenen Ostschweizerinnen behalten auch im Rückspiel kurz vor Weihnachten alle drei Punkte für sich (Foto by Nightwalks & Daydreams Photography).

Zum Jahresabschluss traf Kanti auswärts auf den souveränen Tabellenführer Aadorf. Die Badenerinnen begannen schwungvoll, konnten dem Favoriten aber nur in der Anfangsphase Paroli bieten.

Martin Mühlebach, Co-Coach der Badenerinnen, brachte es in der Matchansprache auf den Punkt: «Werfen wir heute nochmals alles in die Waagschale und zeigen unser bestes Volleyball». Ganz nach diesem Motto startete Kanti in den ersten Satz. Der Kampfgeist und Einsatz stimmte, und die Aadorferinnen schienen regelrecht überrumpelt. Über 6:1, 11:5 und 14:7 erarbeiteten sich die Badenerinnen früh einen deutlichen Vorsprung. Nach einem Zwischentief mit inkonstanten Annahmen fanden sie beim Spielstand 23:23 zurück zur Winnermentalität und verbuchten die entscheidenden Punkte zum 26:24-Satzgewinn.

Auf den Exploit im ersten Satz folgte die Ernüchterung. Mit stabiler Annahme variantenreichen Angriffen zeigte der Tabellenführer ein starkes Sideout-Spiel, dem Kanti trotz kämpferischer Leistung nicht standhalten konnte. Nach zwei knappen (22:25, 21:25) und einem deutlichen verlorenen Satz (12:25) mussten sich die Badenerinnen geschlagen geben.

Mit der 1:3-Niederlage hat Kanti auch die letzte Chance auf eine Playoffs-Ticket vergeben. In der dreiwöchigen Winterpause wollen die Badenerinnen neue Kraft tanken, um sich nach Abschluss der Qualifikation voll und ganz auf den Ligaerhalt zu fokussieren.

VBC Kanti Baden – VBC Aadorf 1:3 (26:24, 22:25, 12:25, 21:25)

Rahel Künzler, 22.12.19

Meistgesehen

Artboard 1