Dietikon

Zwinglianische Tugenden und liberale Wirtschaftsethik

megaphoneaus DietikonDietikon
Es ist uns gelungen, Prof. Dr. theol. Peter Opitz als Referent für den besonderen Lunch des IHV vom 29.10.2019 zu gewinnen

Prof. Dr. theol. Peter Opitz

Es ist uns gelungen, Prof. Dr. theol. Peter Opitz als Referent für den besonderen Lunch des IHV vom 29.10.2019 zu gewinnen

Zwinglianische Tugenden und liberale Wirtschaftsethik

Es ist uns gelungen, Prof. Dr. theol. Peter Opitz als Referent für den besonderen Lunch vom 29.10.2019 zu gewinnen. Als Professor für Kirchen und Dogmengeschichte von der Reformationszeit bis Gegenwart hat er uns interessante Informationen gegeben.

War die Reformation für die Liberalisierung der Gesellschaft von grosser Bedeutung? Wie hat sich dies alles entwickelt? Hatte Zwingli wirklich einen grossen Einfluss im Bereich einer liberalen Wirtschaftsethik? Es ist nicht einfach, sich in die Zeit vor 500 Jahren zu versetzen. Vor allem hat man von der Reformation den Blick in einen Religionszwist und nicht unbedingt in die zwinglianische Tugend einer liberalen Wirt­schaftsethik. Weiter war interessant zu hören, was von seinen Theorien noch vorhanden oder anders gesagt, was hat bis heute überlebt?

Prof. Opitz hat uns durch seine Forschungen die Geschichte von Zwingli verständlich näher gebracht. Ein Bild von Zürich in der Zeit von Zwingli hat unser geschichtliches Verständnis bereichert. Vielleicht stehen wir ganz anders vor dem Denkmal des Reformators bei der Wasserkirche in Zürich.

Bericht: Edi Cincera  IHV

Photo: Anton Scheiwiller

Meistgesehen

Artboard 1