Birmensdorf (ZH)

 «Wir profitieren voneinander!»

megaphoneaus Birmensdorf (ZH)Birmensdorf (ZH)
Jugendliche und Senioren testen gemeinsam ausgewählte Homepages auf deren Zugänglichkeit

Konzentrierte Zusammenarbeit

Jugendliche und Senioren testen gemeinsam ausgewählte Homepages auf deren Zugänglichkeit

Neun Sek-Schülerinnen und Schüler, neun Seniorinnen und Senioren und neun Helfende trafen sich am 4. Oktober in der Sekundarschule Birmensdorf für einen intergenerationellen Workshop «apps4all», der im Rahmen des GenerationenAteliers von Pro Senectute Kanton Zürich und der EU Code Week stattfand. Der Fokus lag auf Accessibility (Zugänglichkeit) von Online-Anwendungen. Der Kontext des Workshops war E-Banking. Die Stimmung während des Tages zeugte von der inspirierenden und kreativen Kraft, wenn Jung und Alt miteinander lernen und arbeiten können. Ohne zu zögern fanden sich die Generationen-Tandems zusammen und hatten viel Spass. Das Themengebiet wurde ganzheitlich erschlossen. Der Einstieg erfolgte über die Uno-Behindertenrechtskonvention, die im Artikel 9, Absatz 1 die physische und informative wie auch kommunikative Zugänglichkeit «für Alle» (4all) sichert. Mittels des Alterssimulationsanzugs GERT konnten sich die Jugendlichen in den Körper einer älteren Person versetzen und haben zusammen mit den Älteren eine E-Banking-App getestet. Der Nachmittag galt der Entwicklung einer eigenen App, welche unter der Leitung von Miro Dietiker, MD Systems Zürich, durchgeführt wurde. Eine führende Rolle bei der Organisation und Durchführung spielte die Pro-Senectute-Ortsvertretung Birmensdorf unter der Leitung von Ulrike Liebert, Geschäftsleiterin Generation65plus. Die Gerontologin Simone Anna Heitlinger, Leiterin der Anlaufstelle für Altersfragen Birmensdorf und Aesch, steuerte Impulse zu körperlichen Veränderungen im Alterungsprozess bei. Das Mittagessen wurde am Mittagstisch des Frauenvereins eingenommen. Dank verschiedener Sponsoren konnte dieser Workshop erfolgreich durchgeführt werden, nicht zuletzt durch die Unterstützung der Sekundarschule mit der Schulleiterin Iris Hochschorner und den Lehrpersonen, die grosszügig ihre Räumlichkeiten zur Verfügung stellten und dafür sorgten, dass es den Beteiligten an nichts fehlte. Ein rundum gelungener Tag und eine zukunftsweisende Kooperationen mit Hebelwirkung! Um mit den Worten eines Schülers zu sprechen, war die generationen­übergreifende Zusammenarbeit «so richtig cool!»

Doris Diestelhorst, Dienstleistungscenter Limmattal und Knonaueramt, Pro Senectute Kanton Zürich
Simone Anna Heitlinger, Anlaufstelle für Altersfragen Birmensdorf und Aesch

Meistgesehen

Artboard 1