Als wir im Vorstand das Jahresprogramm 2014 besprechen, sagt unsere neue Technische Leiterin Sandra spontan, den Schneetag organisiere sie!

So starten wir am Morgen des 25. Januar wegen grippebedingter Ausfälle leider nur mit zwei Autos, 6 FRE-Frauen, 2 Ehemännern und 2 Schlitten nach Weglosen, Hoch-Ybrig.

Dort ist wirklich Winter!! und der schneebedeckte Wanderweg sehr gut präpariert

Da hätte ich meine Schneeschuhe nicht unbedingt gebraucht, mit denen ich die vermuteten eisigen Stellen sicher bewältigen wollte.

In grossen Kehren geht es stetig bergauf. Als wir nach ungefähr der Hälfte des Weges in die Sonne kommen, ist alles perfekt: blauer Himmel, glitzernder Schnee, verschneite Tannen und die "Crèmeschnitte" des Druesberg vor uns. Schliesslich packe ich auch das letzte, steilere Stück der 580 Höhenmeter des Weges. Vor allem Tourenskifahrer treffen sich hier oben, neben Winterwanderern und Schlittlern.

Bei etwas Heissem oder Kaltem geniessen wir auf der Terrasse den grandiosen Rundblick: Biet, Druesberg, Forstberg, und rechts vom Roggenstock Gross- und Chli-Mythen. In der Gaststube stillen wir dann unseren Hunger, zum Dessert könnte man "Märängge mit Nidle" bestellen, von normal bis XXL!

Schliesslich machen wir uns auf den Rückweg ins schattige Tal. Manuela und Max wagen sich mit einem Gämel auf die Piste, Sandra und Hans schlitteln hinab. Wir andern schaffen es auch in einer Stunde und treffen die Schnellen, wie verabredet, im Beizli.

Merci, Sandra, für die Organisation dieses schönen Ausflugs!

Ute Preising