Geroldswil

Weltgebetstag Freitag 6. März

megaphoneaus GeroldswilGeroldswil
Plakat WGT 2015.jpg

Plakat WGT 2015.jpg

Ein Gebet geht um die Welt

Heute ist Weltgebetstag! Ich geniesse um 6.30 Uhr meinen Morgenkaffee, in Neuseeland ist es bereits 18.30 Uhr, die Frauen sind bereit für die Feier. Wenn ich um 8 Uhr zu arbeiten beginne, feiern sie dort bereits den Weltgebetstag.10 Uhr, ich gönne mir eine Pause, nun feiern sie bereits in Australien. Ich koche Mittagessen, die Liturgie ist bereits in Malaysia angelangt. Während wir Frauen hier in der Kreisgemeinde für den Imbiss nach dem Gottesdienst, frische, spezielle Brote backen, kommt die Liturgie über Singapur und Minsk immer näher. Jetzt feiern sie schon auf den Seychellen und in Tansania, bald folgen Kenya, Kongo, Litauen, Schweden, Israel. Während wir als Team zusammenkommen, sind Südafrika, Griechenland und viele weitere Länder am feiern.

Wir sitzen im Anschluss an die Liturgie in gemütlicher Runde mit Ihnen zusammen, jetzt beginnen die Frauen in England die Liturgie zu feiern, etwas später folgen Brasilien, die Bahamas. Es ist Mitternacht, wir haben fertig aufgeräumt und gehen nach Hause, doch in Mexiko und an der Westküste Kanadas beginnen die Feiern erst. Sogar am nächsten Morgen, wenn wir wieder ausgeruht sind, sitzt man in Alaska gemütlich zusammen und in Honolulu beginnen die Feiern zum Weltgebetstag.

Was vor 100 Jahren von mutigen Frauen in Amerika als ökumenischer Gebetstag begann, wird heute in 170 Ländern rund um den Erdball gefeiert. Im Weltgebetstag wird nicht nur über Ökumene gesprochen, sondern sie wird im wahrsten Sinne des Wortes gelebt. Die Organisation selbst ist fest in Frauenhand, aber Männer sind herzlich zur Feier eingeladen! Weltgebetstag ist auch Solidarität, heisst sich informieren, sich einsetzen, die Fenster öffnen, sich hinauslehnen.

Die bei uns als „Paradies“ bekannten Inseln der Bahamas gehören zu den 10 Ländern mit der weltweit höchsten Vergewaltigungsrate. Ca. 10 Prozent der Bevölkerung sind dauerhaft arm. Mit einem Teil der Kollekte werden Projekte wie eine umfassende Medienkampagne zur Bekämpfung sexueller Gewalt, die Förderung von Präventionsstrategien bei Krankheiten und das Projekt „gelbe Rosen“ unterstützt, dieses gibt straffällig gewordenen Frauen im Jugendalter eine neue Startchance.

Wir sind besonders stolz, Sie dieses Jahr in die Katholische Kirche in Geroldswil einladen zu dürfen, gelebte Ökumene auch hier bei uns! Unterstützt von Sängern des Gospelchors wartet eine schöne Liturgie auf Sie, danach freuen wir uns aufs gemütliche Beisammensein mit Ihnen bei unserem für Sie vorbereiteten Imbiss. Natürlich wartet auch der Claro Stand mit einem schönen Angebot zu für alle fairen Preisen auf.

Wir, das ökumenische Vorbereitungsteam, freuen uns auf Sie, bis bald!

Brigitte Ammann, Denise Beutler, Mirjam Beutler, Charly Britschgi, Ingrid Kienast, Barbara Rutz, Claudia Stahl, Denise Stahl

Meistgesehen

Artboard 1