Bei windigem und nassem Frühjahrswetter trafen sich zwölf unerschrockene Wandergesellen zur Fahrt mit der S17- Bahn nach Wohlen. Weiter gings mit der S26 nach Muri zur Busstation. Mit dem Postauto erreichte man Buttwil, wo die Wanderung begann. Durch Feld und Wald, begleitet von Schneeregen, wurde schliesslich der Flughafen erreicht. Nach einer Stärkung und kurzer Rast im Flughafen - Beizli, wanderte man weiter im Lindenberg - Gebiet. Bald wurde Geitwil erreicht, wo die Wanderung mit der Heimfahrt nach Dietikon endete.

Kurt Huber