Bei nebelverhangenem Himmel und leichtem Nieselregen fuhren wir mit dem 9-Uhr-Pass mit der Bahn nach Winterthur. Von Winterthur gings mit dem Sprinter nach Dachsen am Rheinfall. Hier begann die Wanderung dem Rhein entlang Richtung Rheinau. Ueber die Brücke in Nohl erreichten wir die deutsche Seite des Rheins. Dem Uferweg entlang wandernd erreichten wir, zurück über die Stauwehrbrücke wieder die Schweiz und die Halbinsel Rheinau. Nach einem währschaften Mittagessen im Restaurant Rhyblick gings mit dem Postauto zum Dorf Marthalen. Durch Feld und Wald erreichten wir das Thurtal. Dem Weinwanderweg entlang, beeindruckt von den ertragreichen Rebbergen, trafen wir in Andelfingen ein. Eine kurze Wetterbesserung mit Sonnenschein begleitete und bei der Rückfahrt nach Dietikon.