Am letzten, etwas kühlen doch sonnigen Tag der Eisheiligen, war uns die kalte Sophie jedoch gutgesinnt. Frohgelaunt trafen sich 28 Reiseteilnehmer auf dem Zelgliplatz in Dietikon zum vorgesehenen Tagesausflug. Mit dem Postauto der Oldie - Tour Limmattal gings via Regensdorf - Neerach -Eglisau - Jestetten nach Wilchingen, wo im Gasthaus Gemeindhaus der Kafihalt erfolgte. Nach Kaffee und Gipfeli gings weiter zur Besichtigung der Kirche St.Othmar. Die Kirche erhebt sich auf einem Hügel hoch über dem Klettgau. Die heutige Kirche Sankt Othmar ist Teil einer mittelalterlichen Wehranlage. Die kleine Kappelle innerhalb dieser Anlage wurde bereits 1482 als vermutlich seit Jahrhunderten bestehende St. Othmars Kirche erstmals erwähnt. Die Weiterfahrt via Erzingen über den Kraftort Degernau, mit dem grossen Menhirnstein. Menhirnstein ist eine aus dem Bretonischen entlehnte Bezeichnung für einen vorgeschichtlichen, hochragenden Steinblock, der auch als Hinkelstein bekannt ist. Vorbei am Kloster Marienburg sowie über Nebenstrassen ins Steinatal erreichte man Breitenfeld, wo die Mittagsrast vorgesehen war. Im Hotel Landgasthof Hirschen wurde ein tolles Mittagessen serviert. Nach ausgedehnter Verweildauer erfolgte die Rückfahrt, auf Nebenstrassen durch Wald und Feld nach Tiengen - Zurzach - Surbtal - Höhental hinauf zu Hotel Belvedèré oberhalb Baden zum Zvierihalt. Nach dem Genuss der weiträumigen Aussicht ins Limmattal gings zurück via Mutschellen nach Dietikon wo ein erlebnisreicher Tag abgeschlossen wurde.  

Kurt Huber