Unter dem Motto „Auf Blütenfahrt im Apfelkanton“ plante die Obmannschaft der VETERANEN-VEREINIGUN MCS den dies jährigen Tagesausflug. Dabei war natürlich das Datum sehr wichtig, wann blühen die Bäume? Wann ist schönes Wetter? fast eine Vorbedingung für eine Blueschtfahrt.

Pünktlich um 07.30 Uhr fährt unser Chauffeur Urs Peyer, auch Mitglied der Veteranen, mit gut besetztem Car Richtung Wil SG, es läuft gut durch den Gubrist. Sonnenschein, blauer Himmel, also ideale Voraussetzung für unsere Fahrt ins Mostindien. Unser erstes Ziel Kaffee-Gipfeli im „Hof zu Wil“, ein Kulturmuseum mit Restaurant. Der Hof zu Wil als „Krone der Altstadt“ gilt als Wahrzeichen der Stadt Wil. Seiner geschichtlichen, sowie kunsthistorischen Bedeutung wegen wurde er von der Eidgenössischen Denkmalpflege als Baudenkmal von nationaler Bedeutung eingestuft.

Nach einer Stunde fahren wir weiter nach Flawil zur geführten Besichtigung vom „Schoggi-Land“ Maestrani. Die 80m lange Besuchergalerie gibt Eindrücke in die Geheimnisse der Schokoladen- Herstellung. Die Führerin erklärt uns via Kopfhörer die diversen Stationen der Fabrikation. Die Marken Maestrani, Minor und Munz werden von 150 Mitarbeitenden hergestellt und vertrieben. Im April 2017 eröffnet das Flawiler Unternehmen auf 1880 m2 einen Besucher- und Bürotrakt. Aus dem «Schoggiland» wird „Maestrani's Chocolarium“. In den Neubau mit Kernstück „Erlebniswelt“ werden über 10 Mio. investiert.

Weiter geht’s zum Restaurant Thurberg oberhalb Weinfelden mit einer herrlichen Panorama-Aussicht hinüber zum Alpstein mit dem Säntis. Auf der Terrasse geniessen wir einen suffigen Thurberger Federweissen aus Eigenbau. Mit Trinkliedern, dirigiert von Hans-Jürg Brupbacher, stimmen wir uns auf ein feines Mittagessen ein. Das Feuersteak vom Märwiler Poulet mit Beilagen schmeckt ausgezeichnet.

Im Kanton Thurgau existiert ein Blütentelefon mit dem jeweiligen aktuellen Stand der Obstbaumblüte. Dieser lautet am 29.4.2016 wie folgt:

Das kühle Wetter bewirkt einen Stillstand bei der Öffnung der Blüten. Dadurch wird die Bluescht voraussichtlich etwas länger anhalten. Die Birnen, Zwetschgen und Kirschen werden jetzt dann abblühen, das kühle Wetter zögert dies jedoch noch ein wenig hinaus. Bei den Äpfeln blühen bereits Gravensteiner, Boskoop, Idared, Jonagold, Cox-Orange, Pinova und Braeburn. Ebenfalls blüht die neue Apfelsorte Redlove, diese blühen in einem ganz besonderem satten dunklem rosarot. Die Apfelsorten Golden Delicius und Gala sind noch nicht geöffnet. Das Highlight des Naturschauspieles findet ca. vom 1.  - 10. Mai 2016 statt, wenn alle Apfelbäume in voller Pracht.

Es wurde uns folgende Route vorgeschlagen: Altnau, Egnach, Arbon, Roggwil. Bei einer herrlichen Fahrt geniessen wir die fantastisch farbige Landschaft. Blühende Obstbäume, Wiesen voller Löwenzahn, gelbe Felder mit Raps, Hecken und Wälder mit einem frischen Grün, Blumen in allen Farben, also eine einmalige Augenweide. Laut Auskunft Bluescht-Telefon gibt’s in dieser Region über 300‘000 Apfelbäume.

All das und das fantastische Frühlingswetter verlangt nach Flüssigkeit und so machen wir einen überraschenden kurzen Zwischenhalt in der Linde in Oberbüren. Dann geht‘s bei zügiger Fahrt Richtung Schlieren.

Wir erlebten einen super Frühlingstag in jeder Hinsicht. Vielen Dank dem „Wettergott“

VETERANEN-VEREINIGUNG MCS