Über 50 Russische Bären wurden gesichtet

Nicht die vier Wolfswelpen, welche kürzlich am Calanda gesehen wurden, haben wir auf dem Gebiet der Gemeinde Haldenstein angetroffen. Nein, es waren über 50 russische Bären Callimorpha quadripunctaria (Schmetterlinge) die uns umschwärmt haben. Ihre Lieblingspflanze ist der gewöhnliche Wasserdost (Eupatorium cannabinum), der auch am Calanda zu finden ist.

Die Russischen Bären besuchen gerne bei Sonnenschein dessen Blüten um den Nektar aufzunehmen. Die Falter erreichen eine Flügelspannweite von 42 bis 52 Millimetern. Sie haben schwarzblaue Vorderflügel mit weißen oder gelblichen Streifen. Diese bilden an den Flügelspitzen ein markantes "V". Die orangen Hinterflügel haben drei bis vier schwarze Flecken.

Dietikon, 12. August 2013 Anton Scheiwiller Dietikon