Olten

Theater spielen lernen ist sehr gefragt.

megaphoneaus OltenOlten

Dies bewiesen die eingegangen  Anmeldungen zu den ausgeschriebenen Herbstkursen vom Verein Theater Juckt. Es trafen überdurchschnittlich viele Anmeldungen ein, so dass sich die Organisatoren dazu entschlossen einen weiteren Kurs anzubieten. Erstmals wurden drei gleichzeitig laufende Kurse angeboten. Somit konnten alle Interessierten berücksichtigt werden. Zwei Kurs-Angebote 44 und 45 wurden für Kinder von 7 bis 12 Jahre geplant, die 12- bis 17jährigen konnten im Kurs 46 platz finden. Die Themen wurden von den drei ausgebildeten Theaterpädagogen, Till Burkart, Sonja Hartmann und Simone Wyss vorgegeben. Die Kinder entwickelten dazu mit viel Phantasie, Kreativität und Ideenreichtum die Geschichten. Kurs 44, geleitet von Till Burkart, erhielt den Titel: Willkommen im Tierhotel. Die zehn Buben und Mädchen identifizierten sich jeder mit seinem Lieblingstier. Die lustige und heitere Geschichte, welche im Wartezimmer einer Tierarztpraxis spielte, brachten die Wartenden mit ihren Patienten,  durch ihre spontane und fröhliche auf der Bühne zur Geltung.  Im Kurs 45, geleitet von Sonja Hartmann, haben fünf Kinder lustige Episoden zu bekannten Märchen der Gebrüder Grimm vorgetragen. Der böse Wolf war mit seiner Rudel-Gang unterwegs, doch das Rotkäppchen konnten sie nicht beeindrucken. Es mag lieber Selfies und Blumen. Die Geschichte der  Prinzessin auf der Erbse, die aus Italien kommt und auf einer Makkaroni schläft war so bezaubernd. Die Antwort auf:  braucht es dazu noch einen Prinzen der diese Geschichte rettet? Nein ruft es dazu aus dem Märchenwald. Das Theater aus dem Kurs 46 mit dem utopischen Namen Xilinancic wurde von zehn Jugendlichen unter der Leitung von Simone Wyss geprobt und aufgeführt. Das Thema dieser Theaterproduktion war: Superhelden. Die Superhelden bewohnen eine WG. In dieser WG sind viele unterschiedliche Superkräfte vorhanden, welche für viele Turbulenzen um Xilinancic sorgen. Jeder Superheld möchte Xilinancic für sich erobern. Wäre das so einfach würde Xilinancic wohl nicht Xilinancic heissen, denn dieser lässt sich nicht so einfach kriegen. Die Leidenschaft am Theaterspielen war bei allen 25 Theaterschüler/innen gut zu spüren; alle sechs Werkstattaufführungen waren grandios.

Ein herzliches Dankeschön geht an Till Burkart, Sonja Hartmann und Simone Wyss, welche durch ihre langjährige Mitarbeit für den Verein Theater Juckt wichtige Trägerinnen für den Erfolg mit den Kindern und Jugendlichen bei den Werkstattaufführungen sind. Wer dabei war möchte den nächsten Kurs bestimmt nicht verpassen. Die Ausschreibung der neuen Kurse ab Mitte Februar folgt in der Presse im Januar 2020 und ist auf der Website von Theater Juckt zu finden.

Dieser Bericht wurde von Lisa Burkhardt verfasst.

13.12.2019

Meistgesehen

Artboard 1