Im grossen Saal von Dancer’s World drehen die Paare ihre Walzerrunden, verbessern die Technik, schweben noch leichtfüssiger, noch flüssiger, runder, in noch perfekterer Haltung unter den kritischen Augen von Alex. Der Turniertänzer ist unerbittlich als Tanzlehrer und fordert Präzision. Die Paare freuen sich über ihre Fortschritte. Eine Woche kommen die Tänzer/innen täglich in die Intensivkurse und erleben fast ein Trainingslager bei bester Stimmung.

Im zweiten Saal schwitzen derweil die Rock ‘n‘ Roller, so dass die Klimaanlage an ihre Grenzen kommt. Dragos, der im Ruf steht, jeder und jedem das Tanzen beizubringen, erklärt mit unerschütterlicher Geduld die Figuren und Kicks. Hüpfen allerdings müssen dann alle selber. Die Beine fliegen, die Frisuren der Damen auch, die Gesichter strahlen und der Spass ist allen deutlich anzusehen. Der Beat peitscht durch den Tanz, und das 50er-Jahre-Feeling packt alle.

Während der Intensivwoche bot die Tanzschule einerseits Schnupperkurse, andererseits nachhaltige Trainingssettings. Wer die Sommerzeit zuhause aktiv nutzen wollte, hatte vielfältige Möglichkeiten auf dem Parkett sein Können zu erweitern oder etwas Neues kennen zu lernen. Die Woche war kurz. Dancer’s World, das ist Begegnung, vitale Lebensfreude und vor allem Tanzen. Zum Glück ist die Schule nur zwei Wochen geschlossen, Mitte August geht es mit neuem Elan aber alter Begeisterung weiter.