Dietikon

Streichorchester Dietikon und Solist Silvan Dezini

megaphoneaus DietikonDietikon

Streichorchester Dietikon und Solist Silvan Dezini

Das Konzert vom Sonntag, den 27. 09. 2015 im Pfarreisaal St. Agatha war ein Erfolg. Der Saal war zum Bersten voll, sodass im Saal und auf der Empore die Leute stehen mussten.

Die Variationen von Alexander Glasunov, die zu Beginn gespielt wurden, waren eher unbekannt, fanden aber trotz dem grossen Anklang. Das nachfolgende Andante maestoso Crisantemi ein kammermusikalisches Werk, wurde von Giacomo Puccini 1890 zum Gedenken an Herzog Adamo von Savoyen komponiert. Beschwingt und leicht war die dritte Komposition der deutscher Tanz C-Dur Nr. 5 von Franz Schubert. Wie der Dirigent des Streichorchesters Günther Stückle am Anfang erklärte, galten diese deutschen Tänze als Vorläufer der Walzer.

Das Mendelssohn Violinkonzert war der Höhepunkt des Konzertes. Ein 13-jähriger Komponist und ein 14-jähriger Solist! Felix Mendelssohn hat das d-moll Violinkonzert als 13-jähriger geschrieben, ein Werk, das noch heute weltweit gespielt wird. Silvan Dezini spielte begleitet vom Streichorchester Dietikon seinen Part auswendig, mit grosser Hingabe und fehlerlos. Eine Höchstleistung für einen 14-jährigen, die mit tosendem Applaus belohnt wurde. Als Zugabe spielte er ebenfalls auswendig von Johann Sebastian Bach aus der Partita Nr. 3 die Gavotte und das Rondo.

Das begeisterte Echo der Besucher war gross und beflügelt das Streichorchester Dietikon in seiner weiteren Probearbeit für das nächste Konzert mit einem jungen Solisten aus Dietikon, das am 13. März in der reformierten Kirche Dietikon stattfindet.

www.steichorchesterdietikon.ch                                                            Fotos Ch.Murer

Meistgesehen

Artboard 1