Frenkendorf

September 2019 in Frenkendorf (einfach einmal eine Erinnerung)

megaphoneaus FrenkendorfFrenkendorf

September 2019 in Frenkendorf 

Einfach für später einmal  dieser  Kommentar als eine Erinnerung. Man kann sagen, im September viel Sonne, kaum Regen bei uns in Frenkendorf. Dann weiter, ja auch im Garten gab es viel zu ernten, z.B. Tomaten und Gurken. So auch an den Sträuchern die Trauben und die Himbeeren. Und sonst, was sonst noch in Frenkendorf. Man hatte auch im September den „Kleinen Banntag“, wo 107 Leute bei diesem Anlass dabei waren. Und dann am Schluss auch das gemeinsame Essen im Rischschopf von der Bürgergemeinde Frenkendorf. Auch dies, das Altersheim heisst jetzt nicht mehr Ebenezer, nein jetzt Dahay. Auf gut Deutsch heisst dies „Daheim“. Und auch der FC Frenkendorf  konnte wieder einmal 3 Punkte sich erkämpfen. Dies dann mit 5 : 3 gegen den SC Münchenstein. Das war am 21. September 2019 auf dem Kittler. Und der Seniorenverein Frenkendorf und Umgebung, also Frenkendorf-Füllinsdorf-Arisdorf und Giebenach, der machte eine Fahrt ins Blaue. Es ging an den Zuger See. Und auch dies noch zum Schluss, wenn man liebte das Wandern, jeden Monat an einem Montag war es möglich mit der Wandergruppe Evangelische-Reformierte Kirche. Die Wanderung am September, die war von Gempen nach Dornach. Und jetzt blicken wir dem Herbst entgegen. Es hat die Wahlen in der Schweiz für den Nationalrat und Ständerat. Auch die Plakate hat es in Frenkendorf überall. Also lassen wir uns überraschen, wer für die nächste Wahlperiode gewählt wird. Hier hat es leider keine Leute aus Frenkendorf. Gut, der Eric Nussbaumer, der wohnte einmal in Frenkendorf. Käme er in den Ständerat, dann wäre es ja auch noch ein wenig jemand von Frenkendorf von früher. Nur eben, wer weiss schon jetzt wer zu den Glücklichen zählt.

Meistgesehen

Artboard 1