Dietikon

Seniorenrat besucht Axporama und Oelmühle in Böttstein

megaphoneaus DietikonDietikon
ExkursionsteilnehmerInnen/Bild Toni Scheiwiller

ExkursionsteilnehmerInnen/Bild Toni Scheiwiller

Die Exkursionsleiter des Seniorenrates führten 24 Personen mit Zug und Bus nach Böttstein ins Axporama, dem Besucherzentrum, das Einblick in alle relevanten Themen aus dem Umwelt- und Energiebereich gewährt.

Ohne Energie ist unser Alltag nicht denkbar, ob in Form von Elektrizität, Treibstoff oder Wärme.

Weltweit wächst die Bevölkerung pro Jahr um 80 Mio. Personen. Das erfordert immer mehr Energie-Produktion. Der Klimawandel aber erfordert eine Abkehr von den traditionellen Energieträgern Oel, Gas und Kohle. Sie sollen durch erneuerbare, umweltfreundliche Energien ersetzt werden. Anhand der diversen interaktiven Exponate wurde die aktuelle und die zukünftige Stromversorgung verständlich gemacht. Dabei wurden die Vor- und Nachteile der verschiedenen Stromproduktionsarten von zwei versierten Fachleuten anschaulich erläutert und auch auf die weltweite Problematik bezüglich Umwelt und Klima, wie Wasserversorgung, Co2 Verschmutzung, Permafrost,  etc. aufmerksam gemacht.

Sind Solarzellen, Windräder oder Geothermie eine optimale Alternative? Wie gleicht man deren Versorgungsengpässe in der Nacht und bei Windstille aus? Was passiert im Winter, wenn viel Energie zum Heizen gebraucht wird, aber die Verfügbarkeit von Solarenergie an ihrem Minimum angekommen ist? Greifen wir dann doch wieder auf klassische Energieträger zurück, um die Lücken der Alternativen zu schließen?

Nach dem Mittagessen im Burestübli besuchten die Teilnehmer die letzte noch voll funktionsfähige Oelmühle in der Region. Ein 300-400 Jahre altes Wasserrad von 5 m Durchmesser und 48 Kammern Quellwasser treibt das Mühlerad und den Mahlstein von 700 kg an. Herr Keller sen. verarbeitete bis 1963 während ca. 3 Monaten im Jahr Baum-, und Hasel-Nüsse, Buchnusskerne oder Mohn- und Rapssamen. Pro 2 kg Nüsse konnte ein Liter Nussöl gewonnen werden, das ergab 18 l pro Stunde à -.20.

Herr Keller faszinierte die aufmerksamen Zuhörer mit seinen lebhaften Erklärungen und Vorführungen der ausgeklügelten Technik mit der noch intakten Original-Holzkonstruktion.

Der Exkursionsteilnehmer erlebten einen facettenreichen Tag, einen Ausflug in die Zukunft und einen in die Vergangenheit.

Seniorenrat Dietikon

Elsbeth Preisig

Meistgesehen

Artboard 1