Seit 2014 wird im Kanton Zürich das Label „Schule mit sportfreundlicher Schulkultur“ vergeben. 2015 haben 19 Schulen im ganzen Kanton die Kriterien erfüllt und wurden neu ausgezeichnet, eine davon ist die Schuleinheit Zentral in Dietikon.

Die letzte pädagogische Sitzung der Schuleinheit Zentral war eine der besonderen Art: Zu Besuch war Frau Martina Kropf, die stellvertretende Leiterin Sportförderung des Sportamtes Zürich, für die offizielle Überreichung des Labels „Schule mit sportfreundlicher Schulkultur“. Sie gratulierte der versammelten Lehrerschaft für ihr Engagement in der Sportförderung und erläuterte die Kriterien für die Vergabe des Labels. Diese sind unter anderem ein breites Angebot von Schulsportkursen über alle Schulstufen hinweg, welches in der Stadt Dietikon schon seit Jahren sehr vielfältig ausfällt. Weiter müssen jedes Jahr drei Veranstaltungen mit Sportbezug stattfinden. Dies ist das Kriterium an dem viele andere Schulen scheitern, so konnten dieses Jahr im ganzen Kanton nur 19 Schulen ausgezeichnet werden.

Frau Kropf hielt die Lehrerschaft an, sich weiterhin für die Sportfreundlichkeit der Schule einzusetzen und überreichte dem Schulleiter Martin Villing und dem Schulpräsidenten Jean-Pierre Balbiani eine Plakette, die im Schulhaus aufgehängt werden kann mit dem zugehörige Zertifikat. Mit dem Label verbunden sind weiter ein Set Trikots für die Teilnahme an Sportanlässen und ein einmaliger Betrag abhängig von der Schülerzahl für Massnahmen und Aktivitäten im Bereich Sport- und Bewegungsförderung.

Die gesamte Schuleinheit freut sich über die Auszeichnung und der damit verbundenen Anerkennung ihres Engagements.