Birmensdorf (ZH)

Schöner Boden in tiefen Lagen für den Frauenchor

megaphoneaus Birmensdorf (ZH)Birmensdorf (ZH)
Die Dirigentin des Frauenchors dirigiert für einmal auch ein Dutzend Männerstimmen, damit das Jubiläumskonzert des Frauenchors Birmensdorf noch schöner ausfällt.

Ein Dutzend Männerstimmen am Konzert des Frauenchors Birmensdorf

Die Dirigentin des Frauenchors dirigiert für einmal auch ein Dutzend Männerstimmen, damit das Jubiläumskonzert des Frauenchors Birmensdorf noch schöner ausfällt.

Der Limmattaler berichtete darüber: der Frauenchor Birmensdorf feierte anfangs Februar sein 70jähriges Jubiläum mit einem Jubiläumskonzert unter dem Motto «Thank you for the Music». Nebst diesem weltberühmten ABBA-Titel standen seltene Leckerbissen auf dem Programm: so z.B. «Das Vaterland», welches der Chor im Gründungsjahr 1948 aufführte. Oder das heute fast unbekannte «Birmensdorferlied».

In seiner 70jährigen Geschichte konzertierte der Frauenchor häufig zusammen mit dem Männerchor. Nur gibt’s letzteren seit einem Jahr wegen Überalterung nicht mehr. «Wir Frauen haben halt immer mehr Werbung gemacht; deshalb überlebte der Frauenchor den Männerchor», sagte Ehrenpräsidentin Margrit Bucher voller Stolz.

Woher also im Jahr 2018 den «Boden für tiefe Lagen» holen? Mit vermutlich viel Charme organisierten die Frauen ein Dutzend Tenor- und Bass-Männer-Stimmen. Das ad hoc-Experiment gelang: während drei Monaten übten diese Männer, viele darunter bekannt aus dem früheren Männerchor oder anderen Chören, zusammen mit dem Frauenchor und präsentierten gemeinsam z.B. «La Montanara», «S’ Träumli» oder zum offiziellen Abschluss «Va Pensiero» aus Nabucco.

Das Publikum dankte den Gastsängern und natürlich dem jubilierenden Verein mit kräftigem Applaus. Diesem Dank schloss sich Präsidentin Maja Rajgl an. Es ist zu hoffen, dass wieder einmal ein solches Experiment stattfindet. Es kann Ersatz sein für Vereine, die aus dem Dorfleben verschwinden.

Andreas Häni, Birmensdorf

Meistgesehen

Artboard 1