Dietikon

Projektwoche an der Berufswahlschule Limmattal

megaphoneaus DietikonDietikon

Jährlich führt das 10. Schuljahr der BWS Limmattal in der ersten Septemberwoche eine Berufsfindungswoche durch. Die Lernenden setzten sich  intensiv mit ihren Neigungen, Begabungen und Berufswünschen auseinander. Für einige ist es das erste Mal, dass sie sich selbst einschätzen oder von anderen eingeschätzt werden. Sie erfahren, wie sie auf andere wirken und haben die Gelegenheit, andere kritisch, aber fair zu beurteilen.

Teil der Projektwoche sind auch zahlreiche Betriebsbesichtigungen. Dabei haben die Lernenden die Möglichkeit, diverse Berufe zu erkunden. Vorgängig lesen sich die Jugendlichen über die Berufe ein, beschäftigen sich mit den möglichen Weiterbildungen nach der Lehre und entwerfen einen Fragebogen. Als Gruppe von maximal 20 Lernenden werden dann die Firmen besichtigt. Nebst der Vorbereitung der Besichtigung ist auch die Nachbereitung Teil der Auseinandersetzung mit den Berufen.

Ein wichtiger Bestandteil dieser Woche ist das Erstellen eines korrekten Lebenslaufes und die Erarbeitung einer kompletten Bewerbungsmappe. Den Lernenden ist meist nicht bewusst, dass nur eine gute und ansprechende Bewerbung zu einer Lehrstelle führt.

Die Berufsfindungswoche gibt den jungen Menschen die Chance, sich auch mit einem alternativen Wunschberuf auseinanderzusetzen. Einige sind so auf einem Beruf fixiert, dass sie für andere, genauso geeignet Berufe verschlossen sind. Es finden in diesen sieben Tagen diverse Prozesse statt, die Langzeitwirkung haben können. Die Berufswünsche ändern oft grundlegend.

Diese spezielle Schulwoche bietet eine gute Möglichkeit, innerschulische Kontakte zu knüpfen und bereits bestehende Freundschaften zu vertiefen. Dazu dient auch der Spiel-und Spassnachmittag, der als Abschluss des Projekts in der Parkanlage Grunschen in Dietikon stattfindet.

Wenn die Bewerbungsmappe fertig gestellt ist, beginnen die Lernenden mit dem Einüben der Telefon- und Bewerbungsgespräche.

Betriebsbesichtigung Obi Volketswil 02.09.2014

Die Berufsvorbereitungsklasse Bevo 2 hat im Rahmen dieser Projektwoche Obi in Volketswil besucht. Es konnten viele interessante Eindrücke gesammelt werden, und die Lernenden hatten die Möglichkeit, Fragen zu den Berufen des Detailhandels und der Logistik zu stellen. Zwei Erstlehrjahrs Lehrlinge haben über ihre ersten Wochen berichtet und sind gerne Rede und Antwort gestanden. Es war für alle spannend, insbesondere, weil ein Lehrling zuvor eine EBA Lehre (früher Anlehre) absolviert hatte und jetzt mit einer 2- jährigen Zusatzausbildung eine EFZ Lehre mit eidg. anerkanntem Fähigkeitszeugnis machen kann.

Nach der Fragerunde wurden die Lernenden durch das Geschäft geführt und es gab zusätzliche Informationen.

Die Aussagen zu dieser Betriebsbesichtigung am Tag danach sprachen Bände.

Elia, angehende Detailhandelsangestellte: „Mir hat besonders der Rundgang durch die Blumenabteilung gefallen“.

Ricardo, interessiert am Beruf des Logistikers: „Ich wusste gar nicht, dass man auch eine Lehre im Detailhandel speziell für Gartenartikel absolvieren kann.“

Es war ein gelungener Anlass, der die Horizonte erweitert hat, und wer weiss, vielleicht dem einen oder anderen Lust auf eine neue Berufsausrichtung gegeben hat.

Ellen Ricciardella, Lehrerin BWS Limmattal

Meistgesehen

Artboard 1