Dietikon

Oktoberwanderung der Wandersleut vom Oberdorf.

megaphoneaus DietikonDietikon

Trotz dem vorher gesagten Regentag versammelten sich 16 wetterfest eingepackte Kameraden beim Bahnhof Dietikon zur vorgesehenen Wanderung nach Stein am Rhein. Mit dem 9Uhr-Pass gings, über den Zürcher HB nach Winterthur, weiter mit dem Turbosprinter nach Stein am Rhein. Heftiger Regen begleitete uns beim Städtchen - Rundgang, bei welchem man eine wunderschöne Altstadt mit vielen schmucken Fassaden und Erkern an den stattlichen Fachwerkhäusern bewundern konnte. Etwas nass, aber guter Laune war ein Kafihalt im Hotel Schiff angesagt. Frisch gestärkt marschierte man entlang der Schifflände, dabei erhaschte man noch einen Blick auf die Burg Hohenklingen. Vom Dauerregen begleitet, wanderte man Richtung Kaltenbach. Weiter über Feld und dem Wald - Wanderweg entlang, welcher teilweise durch eine vom Regen aufgeweichte, wasserführende Gröllhalde ging. Bald wurde Kaltenbach erreicht, wo die Mittagsrast vorgesehen war. Nach Entledigung der tropfenden Kleider, wurde vom Wirt der Chämihütte ein währschaftes Mittagessen samt Dessert serviert. Nach der Verpflegung lief eine Gruppe zurück zum Bahnhof, um mit der Bahn Stammheim zu erreichen. Gruppe zwei marschierte über den Stammerberg Richtung Stammheim. Durch eine Wetterberuhigung, war dem Weinwanderweg entlang eine annehmbare Aussicht zu geniessen. Bald wurde Oberstammheim erreicht, um im Gasthof zum Schwert eine Zvieripause einzulegen. Nach kurzer Rast Rückmarsch zum Bahnhof Stammheim wo die Heimfahrt nach Dietikon erfolgte.

Kurt Huber 

Meistgesehen

Artboard 1