Sportschützen Albisrieden-Urdorf

wht. Zur Erinnerung an die Belagerung der Stadt Waldshut nahe der Schweizer Grenze im Jahre 1468 durch 16‘000 Schweizer Eidgenossen wird alljährlich am dritten Augustwochenende die „Waldshuter Chilbi“ gefeiert. Dieses Jahr wurden von der Stadt Waldshut und der Schützengesellschaft Waldshut die Sportschützenvereine von Albisrieden-Urdorf und Gippingen zur Teilnahme an der „Chilbifeier“ und dem grossen Festumzug eingeladen. Die Limmattaler Sportschützen reisten mit einer stattlichen Gruppe und ohne „Kriegsabsichten“ nach Waldshut und erlebten einen eindrücklichen und denkwürdigen Tag. 

Stadt hielt stand. 

Gefeiert wird alljährlich die Standhaftigkeit der Waldshuter. Insbesondere dass die Stadt von den Eidgenossen nicht eingenommen werden konnte und den Bürgern die schlimmen Folgen einer Erstürmung und dazu die Plünderung und Besatzung erspart blieben. Die Waldshuter hatten aber auch so schon durch die wochenlange Belagerung genug Hunger und Durst erleiden müssen. Aber sie blieben standhaft und stellten sich den Schweizern erfolgreich entgegen. Schliesslich fand die Belagerung nach dem St. Bartholomäustag, am 27. August 1468, durch einen Friedensvertrag und durch die Bezahlung von 10‘000 Gulden Kriegskostenersatz an die Eidgenossen seinen friedlichen Abschluss.

Grosser Festzug 

Zusammen mit dem historischen Hintergrund ist die „Waldshuter Chilbi“ das grösste Volksfest der Region. Dazu gehört auch der stattliche und umfangreiche Festumzug mit einer grossen Zahl von historischen Kostüm- und Trachtengruppen sowie unterschiedlichsten Vereinen aus der näheren und weiteren Umgebung. Die Sportschützen Albisrieden-Urdorf und Gippingen bildeten zusammen mit der Schützengesellschaft Waldshut eine Schützengruppe. Verfolgt von vielen Zuschauern entlang der Strassen führte der Umzug auf einer Strecke von gegen zwei Kilometern von der blumen- und fahnengeschmückten Innenstadt zum „Chilbiplatz“, wo als erstes ein „Konditionsschluck“ offeriert wurde.

Stimmungsvolles Erlebnis 

Die Sportschützen Albisrieden Urdorf und die Schützengesellschaft Waldshut pflegen seit langer Zeit eine sportliche Freundschaft. Alljährlich abwechselnd in Waldshut und in Urdorf treffen sich die Aktiven zu einem Freundschaftswettkampf und die Waldshuter sind im „Urdorfer Bergermoos“ stets Gäste am „Chlausschiessen“. Die Teilnahme an der „Waldshuter Chilbi“ war jetzt ein besonders gemütliches und stimmungsvolles Erlebnis. Dabei zeigten sich die Stadt Waldshut und die Gesellschaftsschützen obendrein als grosszügige Gastgeber.

                                                                                                                                 Werner Hirt