Am Donnerstag, 23. Mai 19 trafen sich die 3 Kindergärten der Schule Endingen. Die Kleinsten aus dem 1. Jahr traten gemeinsam ihre allererste Kindergartenreise an, während die Grossen von beiden Standorten den Vormittag im Kindergarten in Endingen verbrachten.
Bevor das erste Ziel erreicht wurde, überraschte uns Herr Keller. Er lud die Kinder ein, seine Rehe und Hasen zu besuchen. Auch durften sie diese mit Brot füttern und einen kleinen Einblick in die Welt der Tiere erhaschen. Erstaunt, dass der Hirsch sein Geweih verliert und dieses nachwächst, hörten sie Herr Keller zu. Jedes Kind durfte ein abgestossenes Geweih ganz genau betrachten.
Nach diesem Halt waren die Kinder wieder zur Puste gekommen und liefen motiviert weiter, den Berg hinauf bis zum Fliegerpspielplatz im Hörndli. Hier wurde das Znüni ausgepackt und danach gespielt. Der Tag war geprägt von immer neuen Entdeckungen: eine Blindschleiche, ein Vogelnest und vieles mehr…..
Ein besonderes Augenmerk richteten die Kinder auf die vielen Käfer. Mit Lupenbechern wurden ihre Besonderheiten erkundet. Vier unterschiedliche Käfer wurden bestimmt: Gelbrandkäfer, Pillendreher, Kartoffelkäfer und der Rüsselkäfer.
Nach dem ausgelassenen Spielen und Klettern wurde gebrätelt. Nun war es Zeit weiter zu wandern. Über die Teufelskanzel zur Waldhütte nach Unterendingen. Hier trafen sie sich unerwartet mit dem Klingnauer Kindergarten. Zum Zvieri überraschten die Erwachsenen mit Kuchen. So ein Tag im Wald macht sehr hungrig. So lobten die Kinder diesen Schokoladenkuchen als den weltbesten.
Und zum Schluss gingen die Endinger Kinder auf den Bus und die Unterendinger verabschiedeten sich vor ihrem Schulgebäude. Ein schöner erster gemeinsamer Ausflug bleibt nun allen in Erinnerung.
(Luisa Cobo)