SMW Frick brilliert mit Verdis Nabucco

Nabucco, ein grosser Name im Bereich der Opern. Nabucco war die Oper Verdis, mit der er von einem Tag auf den andern bekannt und berühmt wurde. Die eingängigen Melodien, die Intensität der Orchesterbegleitung, die voluminösen und musikalisch starken Arien der Solisten und das Spiel mit Tonfarbe, Orchestrierung und Rhythmus geben dem Werk eine Leichtigkeit, die man auf Grund der dramatischen Geschichte nie vermuten würde.

Der Projektchor SMW Frick und der Singkreis Wohlen haben sich mit ihrem Dirigenten Dieter Wagner gemeinsam an dieses grosse Werk gewagt. «Wer wagt, gewinnt» trifft bei diesem Unterfangen absolut zu. Nuanciert interpretierten Chor, Orchester und Solisten das Werk. Besonders der Männerchor beeindruckte mit seinen Soli. Die textlich und rhythmisch grossen Anforderungen meisterte dieser mit Bravour. Dieter Wagner vermochte einmal mehr, alle zu begeistern, mit grossem Engagement zu führen und zu begleiten, mitzureissen, und dies immer mit dem nötigen Fingerspitzengefühl.

Begleitet wurden Chor und Solisten durch das Orchester «Carlo Coccia « aus Novara. Bereits zum zweiten Mal arbeitete der Chor SMW mit den Italienern zusammen. Beeindruckend auch hier die Nuancierung von imposanten, fast erschlagenden bis zu tänzelnd leichten Teilen. Ergänzt wurde die grosse Leistung durch den Gesang der Solisten und Solistinnen. Mit Stimmgewalt konnten sie restlos überzeugen und wurden mit ihrer Ausdruckskraft und eindrücklichen Interpretation den Arien in jedem Moment gerecht.

Das Konzert fand sowohl in Aarau als auch in Bern vor ausverkauftem Haus statt. Aber auch das Konzert in Zofingen begeisterte die Zuschauer. Der grosse, lang anhaltende Applaus war sicher gerechter Lohn für eine beeindruckende Leistung aller Beteiligten, der Besuch der Aufführungen ein Genuss und ein Erlebnis.