Einmal mehr war das Räbhüüsli am 15. März 2013 für die Jassmeisterschaften von Werner Ratzenböck perfekt vorbereitet und eingerichtet, als pünktlich um 19 Uhr 16 Männerriegler auf die Startinstruktionen warteten. Mit dabei waren auch Titelvertei-diger Albert Furrer und der 6-fache MRE-Sieger Walter Müller.

Im dritten Durchgang setzte sich Martin Eichenberger mit bereits deutlichem Vor-sprung an die Spitze der Zwischenrangliste und verdrängte das bisher führende Trio in der gleichen Reihenfolge auf die Plätze 2 bis 4.
Mit einem Glas Saft oder Wein und angeregten Diskussionen über verpasste Chan-cen endete ein weiteres lebhaftes MRE-Jassturnier kurz vor Mitternacht.

Bereits im ersten von vier Durchgängen setzten sich mit dem Duo Eichenber-ger/Zehnder zwei frühere Jasskönige an die Spitze der Rangliste. Titelvertei-diger A. Furrer fand sich nach 12 Spie-len im hinteren Mittelfeld und das Paar Christoph Müller/Schmid belegte mit bereits über 230 Punkten Rückstand die letzten Plätze.
Nach der zweiten Runde belegte das Trio Gächter, Niederberger und Beck die Podestplätze getrennt durch ledig-lich 4 Punkte. M. Eichenberger fiel auf den 4. Rang zurück und am Ranglisten-ende übernahm Chr. Müller die rote Laterne.
Dann schlug die Stunde der Räbhüüsli-wirte, welche Jasser und das OK mit ei-nem offerierten Imbiss verwöhnten. Ge-sprächsstoff gabs nach 24 Spielen natürlich zur Genüge.
Im vierten und letzten Durchgang liess Martin Eichenberger dann nichts mehr anbrennen und holte sich mit über 100 Punkten Vorsprung auf René Hauser und Guido Niederberger nach 2002 und 2007 zum dritten Male die Königs-krone. Im dritten Umgang übernahm H. Stei-ger die rote Laterne und verteidigte diesen Platz souverän. Ein Früchtekorb tröstete ihn über das Jasspech hinweg.