Am vergangenen Freitag und Sonntag konzertierten 53 Männer in der reformierten Kirche vor 800 KonzertbesucherInnen. Unter dem Motto „Musig i dä Schwiiz“ Kontraste, Kompromisse und Kreativität sang der Männerchor Lieder aus allen Landesteilen. Der erste Teil begann mit Liedern von Bligg, Gotthard, Plüsch, Hazy Osterwald, usw. und vor der Pause das Lied von Nella Martinetti „ Bella Musica“. Als Solosängerin verpflichtete unser Dirigent seine ehemalige Gesangsschülerin und begabte Jungtalent aus Glarus, Bianca Krieg. Ein ganz spezieller Ohrwurm  „Mis Dach isch de Himnmel vo Züri“  wurde von paar Sängern einstudiert und hervorragend inszeniert und gesungen.

 Nach der Pause bat unser Dirigent das Publikum aufzustehen und wir begannen den zweiten Teil mit der Landeshymne, dabei sangen viele Anwesende mit. Es ist eine Seltenheit, den Schweizerpsalm 4-stimmig zu hören, Sänger wie alle Anwesenden waren sehr beeindruckt und berührt. Aber auch bei vielen weiteren bekannten Lieder wurde mitgesungen oder mit gesummt. Nach den Liedern in italienisch, romanisch und französisch war das „Munotsglöcklein“ angesagt.

 Das Lied „Gilbert de Courgenay“ wurde von einem Soldat in Uniform aus dem Jahr 1861 begleitet und wie sich gehört, natürlich mit Schweizerfahne.

 Weiter gings mit „Zoge am Boge“ begleitet von einer Kleinformation der Schwyzerörgeli-Gruppe Schlieren. Auch dies wiederum ein ganz besonderes Erlebnis.

 Es folgte eine Klavierimprovisation gespielt von André Desponds, ein wahrer Tastenkünstler, der uns schon seit 2006 an 5 Konzerten begleitet. Mit dem Lied „Als Freunde kamen wir“ schloss der offizielle Teil des Konzertes.

 Mit viel Charme und Witz führte Stefano Kunz locker durch’s Programm.

Mit einem lang anhaltenden Standing Ovation erhielten wir Sänger, Dirigent, Pianist und Solistin eine wundervolle Bestätigung unseres Könnens und für die grosse Vielfältigkeit des Konzertes.

Mit Blumensträussen wurden die Künstler geehrt. Unser Präsident, Urs Peyer, bedankte sich speziell bei unserem Dirigenten, Christian Meldau, der uns seit 10 Jahren mit seiner ganzen Kraft und mit grossem, unermüdlichem Einsatz dirigiert.

 Als Zugabe sangen wir das bekannte Schlieremerlied von Cabaret Rotstift  „Gaswerklied“ und ganz zum Schluss als Wiederholung  „Bella Musica“.

 Das nächste Konzert findet 2015 statt, ein kleines Jubiläum, es ist nämlich das 10. Doppelkonzert des MCS seit 1997. Die Verantwortlichen werden sich bestimmt wieder etwas Spezielles einfallen lassen, um das Publikum erneut zu begeistern. Darauf freuen wir uns schon heute.

 Neue Sänger sind stets willkommen, jetzt eine günstige Gelegenheit bei uns mitzumachen. Neue Lieder werden wieder ins Programm aufgenommen und alte aufgebessert.

www.maennerchor-schlieren.ch

 MAENNERCHOR SCHLIEREN