Wir alle sind von Kindsbeinen an von musikalischen Klängen fasziniert und geprägt. Musik ist eine universelle Sprache, welche auch ohne Worte wirkt. Musik vereint und verbindet. Und wenn sich mehrere musizierende aufeinander einlassen und gemeinsam musizieren, entsteht etwas Grossartiges !
Das war wiederum  zu hören an der 38. Stubete in der Linde in Weiningen vom Freitag den 17. Mai 2019; und auch zu sehen, denn die Musikanten spielten erstmals auf einer extra dafür aufgebauten Konzertbühne. Die Zuhörerschaft hatte dadurch einen guten Blick auf die Akteure und vermissten den roten Teppich, der sonst für die Musizierenden üblicherweise ausgelegt wird, überhaupt nicht, denn der guten Stimmung tat dies keinen Abbruch.
Unter anderem traten auch zwei Jodlerinnen auf; Insidern als langjährige Stubeten-Akteure bestens bekannt - und so erreichte die Stimmung einen ersten Höhenpunkt. Da relativ wenige Musikanten in der Linde waren war Improvisation gefragt und so stellte der Stubetenleiter abwechslungsreiche ad hoc Formationen zusammen, die beim gutgelaunten Publikum sichtlich Gefallen fand.
Nach der nun folgenden Sommerpause findet die nächste Stubete in der Linde am 11.Oktober 2019 statt. Sie wird wiederum von den Schwyzerörgeler vom Föhrewäldli, aus der Fahrweid, organisiert. Die Musizierenden bedanken sich bei allen Beteiligten und Besuchern (vor und hinter der Bühne) für ihre Liebe zur Schweizer Volksmusik.

Andi Bichsel