Dietikon

Klassische Musik kann auch cool sein

megaphoneaus DietikonDietikon

Klassische Musik kann auch cool sein... Davon konnten sich die beiden Klassen von Melani Mujic und Rolf Bochsler aus dem Fondli Schulhaus Dietikon bei einer Probe des Streichorchesters überzeugen.

Vor über 300 Jahren wurde Musik komponiert, die heute noch gespielt wird. Von England, Italien, Deutschland bis nach Finnland wurde die musikalische Reise von Dirigenten Günther Stückle anschaulich und speziell auf die Schüler ausgerichtet kommentiert. Dazwischen wurden vom Streichorchester einzelne Sätze von W. Boyce, G. F. Händel, A. Pergolesi, W. Gluck, J. Sibelius und sogar einen Satz aus Boccherinis Cellokonzert mit Solistin Heidi Fausch gespielt.

Was ist ein Streichorchester, wie tönen die einzelnen Instrumente, warum G. Händels Wassermusik in London auf der Themse gespielt wurde, warum A. Pergolesi eine Oper geschrieben, was ist eine Oper und was ist eine Ouvertüre, wer war Jan Sibelius und viele andere Themen wurden erörtert. Ganz spannend wurde es, als Günther Stückle von einem sage und schreibe 13 jährigen Komponisten erzählte, dessen Musik heute weltweit in Konzertsälen gespielt wird. Nein, nicht Mozart, sondern Felix Mendelssohn hat das Violinkonzert d-moll im Jahre 1822 komponiert. Das Streichorchester spielte den dramatischen Beginn des ersten Satzes. Die Schüler waren eine Stunde lang hoch konzentriert und für viele hat sich eine bis anhin unbekannte Welt aufgetan.

Vielleicht hat das Streichorchester Dietikon Interesse für klassische Musik geweckt! Denn ein ebenfalls junger erst 14 jähriger hochbegabter Solist, Silvan Dezini aus Spreitenbach wird den Solopart beim Mendelssohn Violinkonzert d-moll spielen. Ein weltberühmter 13 jähriger Komponist, dessen Werk von einem 14 jährigen gespielt wird. Wenn das nicht cool ist!

Zu hören am

20. September 2015 in der katholischen Kirche Spreitenbach

27. September 2015 im Pfarreizentrum St. Agatha in Dietikon

Christa Jordi-Frey   www.streichorchesterdietikon.ch

Meistgesehen

Artboard 1