Frenkendorf

In Frenkendorf kehrt so langsam der Alltag wieder zurück

megaphoneaus FrenkendorfFrenkendorf

In Frenkendorf kehrt so langsam der Alltag wieder zurück

Die Krankheit, ja sie war bald überall in dieser Welt. So auch in Frenkendorf, wo manches nicht mehr so möglich war wie früher. Zum Beispiel das Essen in einem Restaurant. Oder auch ein Anlass vom Seniorenverein Frenkendorf und Umgebung, also Frenkendorf-Füllinsdorf-Arisdorf und Giebenach. Nicht anders im Fussball, dann auch in der Wandergruppe Evangelisch Reformierte Kirche Frenkendorf und Umgebung (Frenkendorf-Füllinsdorf - Arisdorf und Giebenach). Auch war Vorsicht angesagt, wenn man ging mit dem öffentlichen Verkehr. Auch der Verkehrs- und Verschönerungsverein wie auch die Bürgergemeinde mit dem Banntag, alles tote Hose.  Und gehörte man schon zu der älteren Generation, dann auch kein Mittagstisch von der Evangelisch - Reformierten Kirche. Das gilt auch für die Wandergruppe Evang. Reformierte Kirche Frenkendorf - Füllinsdorf. Schon am 8. Juni 2020 wäre es möglich mit der Wandergruppe nach Rünenberg zu fahren, dann von dort auf Schusters Rappen via Kilchberg nach Zeglingen. Dort hätte man dann in einem Restaurant das Zvieri. Jetzt darf man somit wieder die Hoffnung haben, dass alles wieder gut kommt.  Die Kinder können wieder zur Schule gehen. So auch die Grenzen sind wieder geöffnet, dann noch vieles andere. Nur kurz doch noch, so war beim Seniorenverein Frenkendorf und Umgebung alles abgesagt, so auch bei anderen Vereinen im Dorf, die sonst das Zusammensein möglich machten. Jetzt wird man auch wieder informiert, egal, ob schriftlich oder per Telefon, was alles wieder möglich ist. So zum Beispiel vernimmt man, dass der Mittagstisch von der Kirche wieder möglich ist.  Doch jetzt an 2 Tagen, also Mittwoch und Donnerstag.  Man will alles beachten, dass niemand zu Schaden kommt. Und so ist es auch beim Verkehrs- und Verschönerungsverein, wo mit der Zeit wieder Aktivitäten möglich sein werden.  Nicht anders beim Seniorenverein, einfach die Weihnachtsfeier u. U. am 12. Dezember 2020 in Füllinsdorf. Auch dies konnte man im Seniore Blettli vernehmen, dass es einen neuen Präsidenten gibt. Peter Aeschbach heisst der  neue Präsident.  Urs Burkhart, der eine grossartige Leistung viele Jahre verbrachte, der geht jetzt in den Ruhestand. Auch dies ist jetzt wieder möglich in Frenkendorf, dass man Essen gehen kann in ein RESTAURANT. Und wer weiss, vielleicht gibt es auch von der Bürgergemeinde wieder den Banntag.  Belassen wir es mit diesen Worten, einfach die FROHE BOTSCHAFT, wir schaffen das. Was? Eben, dass man nicht nur in Frenkendorf, sondern weltweit wieder eine VEREINTE FAMILIE sein darf. Das ist auch so, wenn man wieder Ferien machen möchte, egal, ob in der Schweiz oder einem anderen Ort in dieser schönen Welt. 

Meistgesehen

Artboard 1