Thomas Härdi, Vorstandsmitglied, begrüsste rund 300 Gäste und führte durch die Feier, die ganz im Zeichen der frisch ausgebildeten Berufsleute stand. Doch die Themen ökologischer Baustoff und Nachhaltigkeit standen an diesem Morgen ebenfalls im Zentrum. So wies Präsident Felix Bühlmann darauf hin, dass den jungen Nachwuchskräften ab sofort alle Türen offenstehen – und dies in einer Branche, die sich durch viele positive Eigenschaften auszeichnet und optimale Zukunftsmöglichkeiten bietet.

Marc Huggenberger, Präsident der Bildungskommission, nannte das Rezept für den Erfolg: „Mit Wissen, Können und Willen haben Sie diese Hürde gemeistert. Mit Ihrer Ausbildung als Zimmermann/Zimmerin EFZ oder als Holzbearbeiter/in EBA tragen Sie ab sofort einen wichtigen Teil zum Erfolg der Schweizer Wirtschaft bei!“

Erfahrungen in Kanada

Kevin Trösch berichtete von seinen vielen Erlebnissen beim Blockhausbau in Kanada. Während eines Jahres erarbeitete er sich dort das entsprechende Fachwissen. Das war jedoch nicht immer einfach. So zum Beispiel, wenn er bei minus 30 Grad draussen arbeitete oder wenn er sich als Ausländer zu Beginn – trotz seiner hervorragenden Ausbildung – ganz unten ins Team einordnen musste.

Diplomübergabe

Die Prüfung Holzbearbeiter/in EBA bestanden 9 von 10 Kandidaten. Bei der Ausbildung Zimmermann/Zimmerin EFZ erhielten 45 von 53 Kandidaten das heiss begehrte Diplom.

Preise für die Bestplatzierten

10 Teilnehmende der praktischen Ausbildung Zimmermann / Zimmerin EFZ mit einer Note von 5,0 und höher erhielten als besondere Anerkennung den traditionellen Zimmermann-Holzwürfel. Die drei Kandidaten mit den Bestnoten in Praxis und Theorie erhielten zudem einen Barpreis der Firma SPA Sperrholz-Platten AG, Aarau.