Elf motivierte Kunstmalerinnen

Gelungene Ausstellung in Weiningen

Elf Frauen aus Weiningen und Umgebung stellten im "Schnäggechäller" in Weiningen über hundert Gemälde aus. Die Frauen treffen sich regelmässig und malen gemeinsam an individuellen Werken. dabei entstehen naturgemäss sehr unterschiedliche Gemälde mit ebenso unterschiedlichen Motiven. Esther Haug zum Beispiel, nannte eines ihrer Bilder "Ehekrach", was auf ihrem Gemälde auch zum Ausdruck kommt. Heidi Christen malte eine prächtige Hornkuh und dazu eine Farbkuh. Marianne Aeschlimann benannte zwei ihrer Werke mit "Gaukler" und "Skeptikerin". Ursula Engelfried, die ihre Bilder  nicht verkaufen will, machte eine "bunte Geometrie". Yvonne Küng bot ihr Bild "Universum" für 450 Franken an. Danielle Lenzner zeigte die "Petit Familie". Anita Rutz bot ein farbenfrohes Bild mit dem Namen "Bunte Welt" an. Dora Sutter malte den unverkäuflichen "Sonnenaufgang". Doris Walby bot ein "Sonnenblumentrio" zum Preis von 350 Franken an. Unverkäuflich hingegen "die tanzende Schritte" von Hanni Wiederkehr. Heidi Wiederkehr malte "Fantasy" und verlangte 450 Franken dafür. Ruth Zuber bot ihr Bild "Dorf auf der Klippe" für 500 Franken an.

Am meisten Bilder (16 Exemplare) zeigte die Gastgeberin Esther Haug. Sie zeigte sich begeistert über den sehr guten Besuch während den drei Ausstellungstagen. 

Max Bürgis