Die 144. Generalversammlung fand bei schönstem Frühlingswetter statt. 101 Frauen fanden sich im farbig dekorierten Saal der neuen reformierten Kirche ein. Nach der Begrüssung und dem gemeinsam gesungenen Lied freuten sich die Gäste und Mitglieder am feinen Kartoffelsalat und Fleischkäse.

Das Protokoll wird jeweils von den Stimmenzählerinnen gelesen und bestätigt. So wird Zeit gespart. Im vergangene Jahr mussten wir uns von 7 Mitgliedern verabschieden. Dafür konnten wir auch wieder 6 neue Frauen gewinnen, in unserem wichtigen Verein mitzumachen. Der Jahresbericht der Präsidentin zeigte nochmals auf, welche grosse Arbeit der Frauenverein leistet. Ohne diese Vereine in unserer Region wäre das Leben sehr viel ärmer.

Die Jahresrechnung schliesst mit einem Ueberschuss ab, das verdanken wir dem Beitrag der Gradingerstiftung, die uns seit 2 Jahren unterstützt. Ausserdem arbeiten wir das ganze Jahr über, um genügend Geld für unsere Aufgaben zusammen zu tragen. Am 8. März sammeln wir Geld am Fasnachtsumzug für die Altersreise, die Kleiderbörse, welche 2 mal im Jahr stattfindet ist sehr arbeitsintensiv, wirft aber auch jeweils ein paar tausend Franken ab. So sind wir in der Lage, die Altersreise und die Seniorenweihnacht zu finanzieren.

Natürlich kommen auch die vereinseigenen Aktivitäten nicht zu kurz. Im Juni führte uns die Reise in die Innerschweiz, zur Käserei Kaltbach. Imponierend sind die reisigen, verzweigten Kellergewölbe wo unendlich viel Käse lagert. Im September dann ging's per Bahn nach Wald, zum Tirggelbeck. Diese Backware ist eine sehr alte Tradition, welche mit viel Arbeit hergestellt wird.

Den Erlös des Basars teilten wir auf. Die Kinder-REHA in Affoltern am Albis und das Projekt in Nepal von Christoph Schwemmer bekamen je 7600 Franken. Beri einem feinen Aprikosentörtli und Kaffee beendenten wir die Versammlung. 04.03.2014/az