An der 106. Generalversammlung nahmen über 100 Frauen teil. Musikalisch begrüsst und eingestimmt wurden sie durch das Zwischencorps der Stadtjugendmusik Dietikon unter der Leitung von Michael Zihlmann.

Herzlich begrüsst von der Präsidentin Marthe Zürcher wurden ebenfalls die Delegierten der befreundeten Frauenvereine.

Das Protokoll der letztjährigen Versammlung wurde Elvira Maag mit Applaus verdankt.

Der Jahresbericht und die Jahresrechnung wurden einstimmig genehmigt und verdankt.

Das Traktandum Wahlen ist ein schwieriges Thema. Die Suche nach neuen Vorstandsmitgliedern ist äusserst mühsam, zumal die Präsidentin Marthe Zürcher auf die GV  2014 ihren Rücktritt bekannt gab. Eigentlich schade, dass bei einem Mitgliederbestand von 450 Frauen die Mithilfe bei der Vorstandsarbeit so wenig gefragt ist. Es wäre sehr bedauerlich, wenn ein so grosser Verein mit seinen vielen sozialen Einsätzen das Überleben nicht schaffen würde. "Das täte mir sehr weh!" die Worte der Präsidentin.

Frau Greti Roos wurde für 20 Jahre Mitarbeit in der Pony Börse geehrt. Frau Irma Tremonte ist Mitglied des Frauenvereins und zugleich seit 25 Jahren als Sprachlehrerin im Verein tätig.

Auch im 2012 wurden die Frauen ab dem 80. Altersjahr zu einem gemütlichen Nachmittag im Ortsmuseum eingeladen. Es war herrlich den Erinnerungen zu lauschen und die Freude auf die nächste Geburtstagsfeier ist bei den Vorstandsfrauen gross.

Zum Schluss dankte die Präsidentin nochmals ihren Mitgliedern für die Mithilfe bei den verschiedenen sozialen Anlässen. Auch für das Gastrecht im reformierten Kirchgemeindehaus ist der Frauenverein sehr dankbar.

Mit dem besinnlichen Schlusswort: "Es git immer meh Mänsche, aber immer weniger Nachbere", wurde der offizielle Teil des Abends beendet.                                                                                                                          Marthe Zürcher