Am 10. Juni um die Mittagszeit war für das diesjährige Feldschiessen Endefeuer. Vom allgemeinen Rückgang der Beteiligung auf kantonaler und nationaler Ebene ist der Birmensdorfer Schützenverein nur unbedeutend betroffen. Auf 300 Meter sind 173 Teilnehmer erschienen (11 weniger als 2017) während mit der Pistole 122 mitgemacht haben (5 weniger als im Vorjahr). Im Kanton Zürich haben 178 300m-Vereine geschossen, beteiligungsmässig steht Birmensdorf an 4. Stelle. Bei 88 Pistolenvereinen findet man Birmensdorf an 5. Stelle.

Wie in den Jahren zuvor wurden die schiessfreudigen Leute mit einer Gratisbratwurst mit Brot belohnt. Erfreulich, dass wieder einige Eheleute mit ihrem Nachwuchs aufgekreuzt sind und dieser durfte sich ab 10 Altersjahren aktiv mit Gewehr und Pistole unter fachgerechter Betreuung mit den Ordonnanzpistolen oder dem Sturmgewehr mit dem 18-schüssigen Programm betätigen.

Mit dem Gewehr auf 300 Meter sind bei einem Maximum von 72 Punkten 53 Kranzresultate geschossen worden. Die Besten: 66 P. Indergand Hanspeter, 65 P. Ruff Fabian, 64 P. Wiesli Regina, Baur Walter, 63 P. Blaser Ulrich, Bucher Jakob, Buchwalder Albert, 62 P. die beiden Jugendlichen Del Bon Robin,04, Gutmann Sarah,01 sowie Burkhard Viviane, Gut Regula, Indergand Brigitta, Lischer Fabian, Phillips Eva, Schärli Patrick, Stutz Daniel, Trefzer Ronny, 61 P. Egli Thomas, Hedinger Werner, Vogler Thomas, Wettstein Urs.

Mit der Pistole auf 50 bezw. 25 Meter wird die Rangierung mit der 25m-Wertung gerechnet mit einem Maximum von 180 Punkten. Es sind 25 Kranzresultate erzielt worden. Die Besten: 175 P. Zwicki Marc, 172 P. Hafner Daniel, 170 P. Penati Günther, 168 P. Blaser Ulrich, Schärli Hans, 166 P. Dellemann Rolf, Gamper Ernst. Gamper Peter, 165 P. Ofner Karl, Phillips Shayne, 164 P. Bodmer Andre, Buchwalder Albert, Schär Daniel, 163 P. der Junior Maiullari Alessandro,00, Leuzinger Rudolf, Phillips Eva.

Dem Vereinsvorstand, den Schützenmeistern und allen anderen Helfern, die zum guten, erfolgreichen Feldschiessen 2018 beigetragen haben gebührt volle Anerkennung und allen Teilnehmern im Alter von 10 bis 89 Jahren ein herzliches Dankeschön fürs Mitmachen.             Jakob Bucher