„Fairtrade Rosen für das Recht auf Nahrung“

Wer eine dieser Rosen in Dietikon am vergangenen Samstag, 25.3.2017, ergattern wollte, musste früh aufstehen. Um 11 Uhr waren bereits fast alle der 200 Rosen verkauft. Die 6. Klässler aus den Schulhäusern Steinmürli und Fondli begannen um 9 Uhr auf dem Kirchplatz mit dem Verkauf der Rosen im Rahmen der Fastenaktion von Fastenopfer + Brot für alle + Partner sein. Gedankt sei allen, die eine Rose für 5 CHF oder mehr gekauft haben. Sie unterstützen damit wichtige Projekte und Programme für Menschen in Not. Thema der diesjährigen Aktion ist der Landraub in allen Teilen der Welt. Konkret sind das Projekte wie Hausgärten für die Bevölkerung in Namko/Südafrika, Kampf gegen industrielle Ölpalmplantagen in Indonesien oder die Unterstützung der Maya-Bevölkerung. Ziel aller Projekte ist die Sicherung der Ernährung. Die Rosen wurden in diesem Jahr von COOP gesponsert und tragen das Max-Havelaar-Gütesiegel. Alle Rosen tragen ausserdem einen Zettel mit einem Code. Über den kann bei der App „Give a Rose“ kostenlos eine virtuelle Rose ausgewählt und versandt werden. So bereiten alle Spender Freude bei den Beschenkten hier in der Schweiz und bei den RosenpflückerInnen- und Kleinbauernfamilien im Süden. Herzlichen Dank an alle KäuferInnen und alle SchülerInnen für ihren engagierten Einsatz!

Silvia Weiss Demarmels Religionspädagogin

Photo : Anton Scheiwiller