EU  Zicken und Peitschenschwinger
LZ;  Die Schweiz ist eine Rosinenpickerin, 30.12.2012
Die Unverfrorenheiten, Überheblichkeiten und Anmassungen des EU Geschwaders scheint grenzenlos zu sein. Ausgerechnet diese Exponenten beschimpfen, verunglimpfen und werfen der Schweiz Rosinenpickerei vor. Es sind diese Politiker/Innen, welche sich nicht an die eigenen Vorschriften, Vorgaben und Gesetze halten. Die EU Brüller aus Deutschland sind ihren abgegebenen Versprechungen und schriftlich abgefassten Verträge bis heute gegenüber der Schweiz  nicht nachgekommen. Das ungeheuerliche Getöse, die anmassenden Drohungen und Forderungen gegenüber einem nicht EU Land werden nicht mehr verstanden. Die grosse Rosinenpickerin ist Deutschland und die EU. Die Gefolgschaft der wankenden, darbenden sich in Not befindlichen Mitgliedsländern stehen unter diktatorischer, juristischer, richterlicher Herrschaft und Gewalt der EU und Deutschland. All die Länder in arger Schieflage werden durch abstruse, horrende freiwillige Zahlungen aus der Schweiz mit unterstütz. Möchte hinzufügen, dass diese Zahlungen nichts mit den vertraglich vereinbarten (masslosen) Zahlungsverpflichtungen in Verbindung gebracht werden dürfen. Das grosse Rosinenpicken der EU Deutschland ist demnach klar sicht- und spürbar. Die Schweiz nickt ein, gibt beim kleinsten heben des Drohfingers nach und kriecht den EU Rittern zu Füssen. So sieht die Rosinenpickerin Schweiz aus. Die EU-Justizkommissarin Viviane Reding sollte gemeinsam mit ihren EU Heuchlern mehr in Demut, Dankbarkeit üben, sowie sich Gedanken über Fairness, Gerechtigkeit machen und Anstand aneignen. Ein Nicht-EU-Mitgliedsland hat ihr eigenes Bundesrecht, Bundesverfassung und ist dem Staatsgebilde, der Bürger- und Wählerschaft mit der eigenen festgeschriebenen Rechtsfassung verpflichtet. Fremde Vögte, Richter oder Regenten haben sich nicht in innere Angelegenheiten eines souveränen, neutralen und freien Landes zu mischen. Insbesondere Staaten, welche vor ihrer eigenen Türe in ihrem eigenen Land gegen bestehendes Recht, Verfassung, Verträge und verbindlichen Abmachungen gegenüber Nachbarstaaten verstossen, sollten den Kiefer nicht zu weit aufreissen. Diesen Politikern-/Innen steht es hundeschlecht an, einen neutralen Staat der Rosinenpickerei zu beschuldigen. Rosinenpicken ist doch in ausgeprägtem Masse die EU, insbesondere Deutschland. Kleiner Hinweis; Transitabkommen (NEAT-Bau) Milliardenprojekt, Flugplatz Zürich-Kloten u.v.m. Die EU, speziell Deutschland profitiert extrem und in hohem Mass von diesen Projekten. Kein müder Cent wurde von der EU Kasse in die Bundeskasse der Schweiz überwiesen. Alles von den Schweizer Steuerzahlern/Innen für Fremde bezahlt. Die EU hat die Schweiz aufgefordert, ja gezwungen diese Transitachse zu erstellen. bruno klaus, dietikon / tiengen