Einen Tag möglichst hohe Resultate erzielen, einen Tag die Geselligkeit pflegen. Die Boswiler Schützen nahmen mit 33 Schützinnen und Schützen am Kantonalschützenfest im Bezirk Zofingen teil und reisten nachher via Weissenstein und Solothurn nach Balmberg

Knapp über 95 Punkten lag der Schnitt der Boswiler Schützen in der Vereinskonkurrenz. Hinter den siegreichen Aarauer Schützen und den 2. platzierten Fislisbacher Schützen erreichten die Boswiler den ausgezeichneten 3. Rang . Die hervorragenden Resultate quer durch alle Mitglieder,  machte die Boswiler Schützen besonders Stolz. Das sehr gute Resultat ist auch eine Bestätigung der hervorragender und konsequenzen Jugendarbeit, welche bei den Boswilern seit Jahren praktiziert wird. Waren doch einige Jungschützen zu vorderst auf der Rangliste anzutreffen.

Aber nicht nur in der Vereinskonkurrenz schossen die Boswiler ganz an der Spitze mit. Die 17-jährige Selina Koch überzeugte über das ganze Kantonalschützenfest hinweg. Mit 98 von möglichen 100 Punkten führte sie die Einzelrangliste der Vereinskonkurrenz an. Ein Traumresultat erreichte auch Daniel Bucher. Im „Auszahlungs-Stich“ schoss er das Maximum von 60 Punkten.

Feiern auf dem Weissenstein

Aber nicht nur die beiden genannten Schützen, sondern alle Mitglieder des Vereins hatten etwas zu feiern. Und traditionell taten sie dies auf der direkt ans Schiessen folgenden Vereinsreise. Diese führte die gut 20-köpfige Gruppe auf den Weissenstein. Nach einem reichhaltigen Apéro auf der Terrasse des Kurhotels mit tollem Weitblick, nahmen die Schützinnen und Schützen den Weg zum Restaurant Hinterer Weissenstein unter die Füsse. Dort genossen sie das Nachtessen und feierten die guten Resultate, bevor es zum Übernachten wieder ins Kurhotel ging.

Den folgenden Tag verbrachten die Boswiler Schützen im Kanton Solothurn. Am Morgen lernten sie bei einer Führung die Stadt Solothurn mit ihren vielen Geschichten rund um die Zahl Elf kennen. Von dort ging die Reise weiter Richtung Balmberg. Während die einen die Zeit nach dem Mittagessen mit Jassen verbrachten, gingen die anderen in die Höhe der Baumwipfel. Im Seilpark Balmberg übten sich die Jüngeren und Älteren im Klettern.  Von dort traten die Schützen nach einem äusserst erfolg- und erlebnisreichen Wochenende die Reise zurück nach Boswil an.

Jakob Keusch,  Präsident SG Boswil