Anstatt mit allen denkbaren Mitteln die Hautfalten zu glätten, können ältere Menschen sich fragen: „Was braucht es, damit ich so sein kann wie ich bin?“, „Was gibt Sinn, was macht
Freude? “, „Wie lassen sich schlummernde Interessen und Fähigkeiten wecken?“
Auf Einladung des Seniorenrats Dietikon ging Frau Franzisca Schaub, Psychologin FH und Fachfrau für Prävention und Altersfragen an der Suchtpräventionsstelle der Bezirke Affoltern und Dietikon, am 16.Februar 2016 im Mehrzweckraum im AGZ Oberdorf auf diese Fragen ein.
In ihrer Präsentation - lebhaft und für Laien gut verständlich – führte Frau Schaub aus, dass Lebensqualität und Lebenszufriedenheit auf 5 Säulen der Persönlichkeit (Identität) beruhen, nämlich auf Werten und Sinn, auf sozialen Beziehungen, auf persönlichen Interessen und Aufgaben, auf Körperlichkeit und Psyche sowie auf materieller Sicherheit.
Zu jeder dieser 5 Säulen präsentierte die Psychologin den Zuhörern eine Liste von Fragen, die jedermann sich selbst zu stellen hat. Diese Fragen regen zum Nachdenken an, und die persönlichen Antworten können die Ursache einer offensichtlichen Unzufriedenheit erklären, aber auch ein leises , unterschwelligen Missbehagen offenlegen.
Wie die zahlreichen Fragen der Zuhörer und die angeregte und entspannte Stimmung nach dem Referat zeigte kam der Vortrag von Frau Schaub sehr gut an.