Frenkendorf

Ein Ausflug auf die Schauenburgflue

megaphoneaus FrenkendorfFrenkendorf

Ein Ausflug auf die Schauenburgflue  

Dies einfach an Christi Himmelfahrt. Das wäre also dieses Jahr der Donnerstag, 21. Mai 2020.  Der „Banntag von der Bürgergemeinde Frenkendorf, der fiel ja aus. So wie der Banntag von Liestal, viele waren sehr enttäuscht. Also sagten wir uns, warum nicht wieder einmal auf die Schauenburgflue wandern. 3 Stunden von Frenkendorf und zurück sind es schon gewesen. Und was traf man nicht alles von Leuten (egal, ob jung oder schon älter) unterwegs an. Mit Velo oder auch zu Fuss sind es sehr viele gewesen. Das Wetter ja auch wie im Hochsommer. Manchmal kam man sogar ins Gespräch. Dann realisierte man, dass es auch Leute aus dem Unterbaselbiet waren, z.Beispiel aus Arlesheim oder auch aus anderen schönen Orten, die viel Freude an diesem Berg haben. Schauenburgflue (Schämbegflue). Die Schauenburgflue ist ein Korallenriff aus der Zeit des Jurameeres vor ca. 150 Millionen Jahren. Seit 1997 flattert auf der Flue eine Schweizerfahne. Auf der Flue ca.350 m westlich der Fluekante im Wald ist der Höchste Punkt im Gemeindebann Frenkendorf mit 663 m ü.M. Die Bürgergemeinde Frenkendorf kaufte 1993 die Flue samt Umschwung aus dem  Privateigentum von der Familie von Tscharner.  Auch kann man heute wunderbar auch sehen von Weitem das Frenkendörfer Wappen an einem Felsen. Nur gesagt, so eine Wanderung kann man allen empfehlen, egal aus welcher Ecke man im Dreiland stammt. Ich meine hier die Nordwestschweiz, Südbaden und das Elsass. Natürlich sind auch alle anderen aus der Schweiz hier oben herzlich WILLKOMMEN.

Meistgesehen

Artboard 1