Öffentlicher Filmabend (kostenlos), gezeigt von den Grünliberalen Bezirk Dietikon am Di 20. Mai um 20.30 h im Alten Schulhaus in Schlieren (Freiestrasse 10, Saal, 1. OG rechts).

Der Dokumentarfilm (deutsch, 45 min) zeigt, wie Kuba in den 90er Jahren mit den enormen Herausforderungen umging, als es den Zugang zu sowjetischem Öl verlor und eine unmittelbare Krise – die Ernährung der Bevölkerung – erlebte.
Während die Welt das Ölfördermaximum erreicht, gibt uns Kuba ein wertvolles Beispiel, wie wir die Herausforderung, unseren Energiebedarf zu verringern, erfolgreich angehen können - mittels „Zusammenarbeit, Einsparung und Gemeinschaft“, wie Kubaner es selbst ausdrücken.
Kurzweilig, aber auch anspruchsvoll behandelt der Film die vom Öl-Ausfall betroffenen Aspekte der Gesellschaft: Ernährung, Mobilität, Wohnen, Bildungssystem. Er zeigt die Stärke von lokalen Wertschöpfungskreisen und einer generationenübergreifenden Initiative auf und dass ein Umstieg in eine Niedrig-Energie-Gesellschaft so machbar ist.
Kommen Sie doch auch, wenn Sie das Thema interessiert!