Was tun bei der grauen Nebeldecke, die das Limmatal wie ein übermächtiger Hut von der Sonne trennt? Velofahren im Grau? Spazieren in der Feuchte? Bei Dancer' s World bot sich am Sonntag eine frohe Alternative. Ein Küchenbuffet stand bereit, der Prosecco war gekühlt, Kati sorgte für aufstellende Musik und gute Stimmung. Zum 4. Mal war Tanztee und endlich wieder Gelegenheit, zum puren Vergnügen tanzend, plaudernd, essend und zuschauend einen gemütlichen Nachmittag zu geniessen.

Nicht nur, wer zum ersten Mal da war, hat sich das nächste Datum (18. Januar) gemerkt, so gut hat es allen gefallen. Man hatte Platz für Standardrunden, die Salsa- Ruedas mit den fliegenden Armen und Haaren begeisterten Mittänzer und Zuschauer, und die Musik für Lateintänze brachte jede und jeden auf die Fläche.

Frustriert waren nur Kurt und Erika, weil ihr Navi sie nach Langenthal gelotst hat. Aber das kommt davon, wenn man Ringstrasse statt Bernstrasse eingibt.

Tee wurde übrigens kaum getrunken! Man prostete lieber mit Prickelndem oder holte sich wie Alexander viermal ein Stück leckeren Zitronenkuchen zum Kaffee. Anna (70 plus), die ihre Tochter und den Schwiegersohn begleitete, sucht sich nun wild entschlossen einen Mann zum Tanz. Im Januar will sie mittun und nicht bloß die anderen bewundern. Auch wenn es in den Beinen juckte, schön und wohltuend fand sie den Nachmittag alleweil. Zu schnell waren die zweieinhalb Genussstunden vorbei.