Zur Erinnerung an die Belagerung der Stadt Waldshut nahe der Schweizer Grenze im Jahre 1468 durch 16‘000 Schweizer Eidgenossen wird alljährlich am dritten Augustwochenende die „Waldshuter Chilbi“ gefeiert. Zur diesjährigen 550-Jubiläums-Jahrfeier wurden von der Stadt Waldshut und der Schützengesellschaft Waldshut auch zahlreiche Schweizer Delegationen zur Teilnahme an der „Chilbifeier“ und dem grossen Festumzug eingeladen. Mit dabei waren auch die Sportschützen Albisrieden-Urdorf.

Stadt hielt stand. 

Gefeiert wird alljährlich an der „Chilbi“ die Standhaftigkeit der Waldshuter. Insbesondere dass die Stadt von den Eidgenossen nicht eingenommen werden konnte und den Bürgern die schlimmen Folgen einer Erstürmung und dazu die Plünderung und Besatzung erspart blieben. Die Waldshuter hatten aber auch so schon durch die wochenlange Belagerung genug Hunger und Durst erleiden müssen. Aber sie blieben standhaft und stellten sich den Schweizern erfolgreich entgegen. Schliesslich fand die Belagerung nach dem St. Bartholomäustag, am 27. August 1468, durch einen Friedensvertrag und durch die Bezahlung von 10‘000 Gulden Kriegskostenersatz an die Eidgenossen seinen friedlichen Abschluss. 

Grosser Festumzug  

Zusammen mit dem historischen Hintergrund ist die „Waldshuter Chilbi“ das grösste Volksfest der Region. Angesichts des Jubiläums war der imposante Festumzug mit rund 2‘000 Teilnehmern und 52 verschiedenen Gruppen einiges grösser als in den letzten Jahren. Neben der grossen Zahl von historischen Kostüm-und Trachtengruppen aus der Umgebung von Waldshut und Tiengen war vor allem auch eine stattliche „Delegation Schweiz“ mit nationalen Trachtenverbänden, Jodlerklubs und Folklore-Verbänden und Vereinen sowie beachtlichen Abordnungen von insgesamt 17 Schweizer Kantonen mit politischen Delegationen vertreten. Die Schweizer Schützen waren mit einer Delegation des nationalen Schiesssportverbandes (SSV) präsent. 

Freundschaftliche Bande 

Einer langen Tradition folgend und als fester Bestandteil des Umzuges gehörte die Sportschützen Albisrieden-Urdorf dazu. Sie pflegen seit vielen Jahren eine sportlich-freundschaftliche Bande mit der Schützengesellschaft Waldshut und gehören alljährlich zur historischen Feier und zum Festumzug. Dieser führte bei prächtigstem Sommerwetter und von einer tausendfachen Zuschauerzahl verfolgt, auf einer Strecke von gegen zwei Kilometern durch die blumen- und fahnengeschmückte Innenstadt zum „Chilbiplatz“ und ins grosse Festzelt.