Dietikon

Die Salsa kocht

megaphoneaus DietikonDietikon

Wenn sich Pamela an Mauro schmiegt, wenn Edgar seine Kathrin rückwärts übers Knie legt, Sandro Jacqueline in die Pendeltür führt, wenn Mariannas Haar fliegt, Ruth nicht mehr still auf dem Stuhl sitzen kann, wenn der Korb die leeren Prosecco Flaschen nicht mehr fasst, wenn nach Helene Fischer ein sanfter Rumba aus den Boxen tönt, wenn Marcus „Tortuga“ schreit, dann ist Dancer’s Night, und es kocht die Salsa im Reppischhof.

Viele schlotterten bei Minustemperaturen in den Bergen, andere lagen grippekrank darnieder, aber die fitten Tänzerinnen und Tänzer trafen sich am Samstag bei Dancer’s World zur monatlichen Party. Egal zu welcher Generation man gehörte, die gemeinsame Lust am Tanz verband die Gäste. Die fröhlich bunte Schar plauderte und liess sich von Doris und Nadine den Apérol Spritz auffüllen. Man guckte den Ruedatänzerinnen und –tänzern bei den Verwicklungen zu, freute sich über die spektakulären Fallfiguren beim Discofox und staunte über Jörgs flinke Beine beim Jive. Auf jeden Fall aber flogen die eigenen Beine fleissig übers Parkett. Alters- und nicht nur atemlos frönten die Bewegungsfreudigen ihrem Hobby. Die Tanznacht wirkte wie ein Jungbrunnen.

Um Mitternacht waren Blusen und Hemden nass geschwitzt, Schal und Mäntel wurden eng um den Körper geschlungen, hinaus ging’s in die eisige Kälte und mit einem warmen Gefühl machten sich die Erhitzten auf den Heimweg. Der nächste Dancer’s Night Termin am 7. März ist bei allen in der Agenda schon fix eingetragen.

Meistgesehen

Artboard 1