Die 41 Dietiker Wanderer konnten es kaum erwarten, den Wanderklassiker, die Lötschberg- Südrampe in Angriff zu nehmen. Bereits frühmorgens um 6 Uhr kam die erste Überraschung. Alle Teilnehmer erhielten aus den Händen von Kurt Kubli einen Trinkbecher- Kaffee und einen selbst gebackenen Schneck. Mit dem SBB-Zug über Aarau, Bern und von dort mit der BLS, erreichten wir unser Startziel, Hohtenn VS, um 9 Uhr. Vom heutigen Wanderleiter, Sepp von Euw, wurden wir freundlich begrüsst und er wünschte allen eine guten Wanderung und dies bei strahlendem Sonnenschein. Kaum gestartet kam der erste Anstieg und der wurde mit mit Bravour gemeistert. Der klassische Höhenweg von Hohtenn über Ausserberg überraschte und faszinierte die Wanderer. Mit seinem lebhaften Wechselspiel zwischen alpiner und südlicher Vegetation, spektakulären eisenbahntechnischen Bauten, schönen Aussichten auf das Rhonetal und zahlreichen Beispielen örtlicher Kultur.

Einen längeren Znünihalt gab es in Rarnerchumma, einem alten Wärterhäuschen der BLS. Man konnte sich stärken und einige genossen ein Schöppli des feinen Wallissertropfens. Ganz in dieser Gegend gibt es auch eine junge Adlerfamilie, die aber nur der Photograph zu sehen bekam. Eine besondere Attraktion war der Übergang der Bietschtalbrücke. Im Bereich des Punktes 947 von Riedgarto trat man am Rande in das Unesco Welterbe des Aletschgebietes ein. Ein besonderes Ereignis für die motivierten Wanderer. Weiter führte der Weg entlang einer grösseren Strecke der spektakulären Wasserleitung (Suonen), die der Bewässerung der Kulturen dienten.

Im Hotel Bahnhof in Ausserberg gab es auf der Sonnenterasse ein währschaftes Essen und die Wanderer konnten sich von der fast vierstündigen Wanderung gut erholen. Nach dem Essen verkündete Sepp von Euw, dass der Morgenkaffe von einem Geburtstagkind gesponsert wurde. Mit viel Sonne im Herzen und in fröhlicher Stimmung ging es wieder den gleichen Weg mit der Bahn nach Dietikon zurück. An dieser Stelle sei Sepp von Euw herzlich gedankt.

 Die nächste und letzte Wanderung resp. Ausflug in diesem Jahr ist am 29. Oktober und führt in das Heidiland, geleitet von Kurt Kubli. Mehr will er nicht verraten, es gebe eine Überraschung. Die Jahresabschlussfeier ist am 26. November im „Grünen Boden“ in Berikon-Widen. Für die Wanderwoche im 2014 in Schuls sind 19 Personen angemeldet und es gibt noch freie Plätze.

Dietikon, 25.September 2013   Anton Scheiwiller Dietikon